Das Oberland in Kauflaune – Auf der Auto- und Motorradschau purzelten die Rekorde

Spritsparer und PS-Boliden im Fokus

+
Vor dem Rundgang ließen sich Bürgermeister Markus Loth und Landrat Dr. Friedrich Zeller gern im Klassiker ablichten.

Weilheim – Am vergangenen Wochenende wurde die Kreisstadt einmal mehr ihrem Namen gerecht. Nicht nur die Weilheimer waren fleißig auf den Beinen, die Gäste kamen mit Kind und „Kegel“ aus dem ganzen Oberland angereist. Ob Schlachtschüsselessen mit Blasmusik, verkaufsoffener Marktsonntag mit Bauernmarkt oder Auto- und Motorradausstellung auf dem Volksfestplatz: Alle Interessen wurden bedient.

Vor allem am Sonntag gab es auf den Straßen und Plätzen in der Innenstadt kaum noch ein Durchkommen, und auf dem Messeareal wünschte sich Ausstellungsleiter Fritz Bentenrieder wegen der regen Nachfrage mehr Ausstellungsplätze. Das Wetter spielte mit viel Sonne bestens mit. Bereits bei der Eröffnung am Samstag hatten Landrat Dr. Friedrich Zeller und Bürgermeister Markus Loth der Auto- und Motorradschau viel Erfolg gewünscht und auf die „Eventdichte“ in Weilheim hingewiesen.

Autoschau und Palmmarkt Weilheim

„Es gibt nur wenige Städte, die da mit uns mithalten können“, freuten sie sich. Die Besucher genossen das frühlingshafte Wetter wie auch die Möglichkeit, die neuesten Fahrzeugmodelle der Hersteller zu testen und zu vergleichen. Heuer purzelten sogar einige langjährige Rekorde. So stieg die Besucherzahl auf der Autoschau auf knapp 11 000 an. Fast jeder Händler konnte mindestens ein völlig neues Modell vorstellen, die Zahl der verkauften Messefahrzeuge war so hoch wie nie zuvor. Der Hauptpreis der Tombola, ein Roller, blieb diesmal sogar in Weilheim. 

 Die Besucher hatten die Wahl zwischen Cabrios aller Größen, Familienwagen, schnittigen Limousinen, Vans, bulligen SUVs, Diesel-Hybriden und Elektrofahrzeugen. „Ich habe das Gefühl, die Bürger gehen von der Kaufbremse“, lautete die Einschätzung eines Autohändlers. Die Aussteller zeigten sich zufrieden. „Bei uns war an beiden Tagen immer etwas los“, teilte Kai Fenner für Citroen/Peugeot mit. Bei Fiat Walter, Auto und Service wurden Verkäufe getätigt, BMW Oberland-Geschäftsführer Stefan Rosenberger freute sich über das Interesse an den sportlichen Modellen. Die Renault und Nissan-Vertretungen bescheinigten ihren Gästen ebenfalls konkrete Kaufabsichten.

Von Georg Müller


Meistgelesen

Kleiner Käfer, großer Schaden
Kleiner Käfer, großer Schaden
Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Verbundlösungen gehört die Zukunft
Verbundlösungen gehört die Zukunft
Alles auf einen Blick
Alles auf einen Blick

Kommentare