Fürs Leben gelernt

BDS AzubiAkademie überreicht 56 Teilnehmern Zertifikate – Karl-Heinz Grehl fordert zu mehr Eigeninitiative auf

+
Die Azubis gemeinsam mit den Ausbildungs- und Geschäftsleitern, den Referenten der Workshops sowie Justina Eibl (li./Wirtschaftsförderung Landratsamt), Angelika Flock (re./dritte Bürgermeisterin Weilheim), Gabriele Sehorz (daneben) und Karl-Heinz Grehl (dahinter).

Landkreis – „Man lernt nie aus“ – Phrasen wie diese hört man oft, sie wirken veraltet und abgegriffen und doch steckt in ihnen eine große Portion Wahrheit. Daher stand auch die Abschlussveranstaltung der BDS AzubiAkademie 2017/18 am Mittwoch ganz im Zeichen der Weiterbildung und des Aktivwerdens.

Die vom Bund der Selbstständigen in Bayern (BDS) und dem Landkreis Weilheim-Schongau gemeinsam ins Leben gerufene AzubiAkademie überreichte den 56 Azubis aus zwölf Betrieben des Landkreises ihre Zertifikate – und das bereits zum achten Mal. Über das betriebliche und schulische Wissen hinaus erhielten die TeilnehmerInnen in 14 verschiedenen Workshops im Jahr zusätzliche Qualifikationen in den sogenannten Soft Skills. Hierzu gehören Konfliktmanagement, Körpersprache, E-Mobilität, Wirtschaft, Werte oder Demokratie. „Die Themen wechseln jährlich“, sagte Christiane Wurm von der Wirtschaftsförderung des Landratsamtes Weilheim-Schongau.

Zur Feierstunde im Gasthof zum Eibenwald in Paterzell appellierte der stellvertretende Landrat Karl-Heinz Grehl an die Azubis, selbst aktiv zu werden, um die hier einzigartigen wirtschaftlichen Verhältnisse zu halten. Fachkräftemangel, Pflegenotstand, Wohnungsnot, Artensterben und Klimawandel würden diese Verhältnisse gefährden, die den Azubis viele Möglichkeiten bieten. „Sie sind alle Goldstücke. Wirtschaft und Politik brauchen Sie“, so Grehl. Pressefreiheit, Ehrlichkeit oder Demokratie seien Werte, für die man aufstehen müsse, um deren Zustand zu sichern.

Nie aufhören zu lernen, aktiv am Leben teilzunehmen und dieses selbst in die Hand zu nehmen waren auch die Ratschläge, die BDS Bayern Präsidentin Gabriele Sehorz den Azubis mit auf dem Weg gab. Schon durch die Teilnahme an der AzubiAkademie hätten die Teilnehmer über den Tellerrand hinaus geschaut, in andere Berufe geschnuppert und sogenannte Soft Skills kennengelernt.

Die gesammelten Erfahrungen und das zusätzlich erworbene Wissen bereichere auch das Privatleben, so Sehorz. Außerdem sei es wichtig, mit der Weiterentwicklung und Veränderung der Berufe mithalten zu können. „Ein Beruf wird in zehn oder 20 Jahren ganz andere Anforderungen haben als heute“, so die Präsidentin.

Nach dem Film „Ein Streifzug durch das Akademie Jahr“ folgte die Übergabe der Zertifikate durch Grehl und Sehorz an die Absolventen. Abschließend lud die Wirtschaftsförderung noch zum gemeinsamen Abendessen ein. Für die musikalische Gestaltung des Abends sorgten Daniel Aubeck und Christos Siamantis.

Die teilnehmenden Betriebe: Firmen Agfa Gevaert HealthCare GmbH, Bauer Unternehmensgruppe GmbH & Co.KG, Bremicker Verkehrstechnik GmbH, Hagebaumarkt Peißenberg, Hagebaumarkt Penzberg, Hagebaumarkt Starnberg, Hagebaumarkt Weilheim, K&L GmbH & Co. Handels-KG, Landratsamt Weilheim-Schongau, Niteflite Networxx GmbH, VR-Bank Werdenfels eG und Xylem Analytics Germany GmbH.

Von Maria Lindner

Auch interessant

Meistgelesen

Circa 800 Besucher verfolgen in der Stadthalle Sondersitzung zur Entlastungsstraße
Circa 800 Besucher verfolgen in der Stadthalle Sondersitzung zur Entlastungsstraße
"Bürgerinitiative für Weilheims Zukunft" hat sich gegründet
"Bürgerinitiative für Weilheims Zukunft" hat sich gegründet
Weilheimer Jazztage gehen heuer in die 14. Rund
Weilheimer Jazztage gehen heuer in die 14. Rund
Tiefkühlpizza löst Feuerwehreinsatz aus
Tiefkühlpizza löst Feuerwehreinsatz aus

Kommentare