BDS AzubiAkademie übergibt Zertifikate an 48 Auszubildende im Landkreis Weilheim-Schongau

Rundum informiert in die Zukunft

+
Die Azubis mit Vertretern ihrer Unternehmen, Referenten der Workshops, Karl-Heinz Grehl (vo.sechster v. re.), Laudator Jörg Simm (li.daneben), Martin Weidehaas (re.daneben/Leitung Kreisentwicklung und Wirtschaftsförderung), Christiane Wurm (hinterste Reihe zweite v.re.) (Kreisentwicklung/Wirtschaftsförderung) und Stefan Spieß (hinterste Reihe sechster v.li.).

Paterzell/Landkreis – „Lehrjahre sind keine Herrenjahre“ lautet ein altes Sprichwort. So verstaubt diese Lebensweisheit auch klingen mag, steckt in ihr doch eine große Portion Wahrheit: Flexibel, kompetent und fleißig – die Anforderungen, die Firmen an ihre Angestellten stellen, werden immer mehr. Da ist es sinnvoll, sich schon früh umfassende Fähigkeiten anzueignen. So auch die 48 Azubis der BDS AzubiAkademie 2018/2019, die mit Zertifikaten in Paterzell ausgezeichnet wurden.

Die vom Bund der Selbstständigen in Bayern (BDS) und der Wirtschaftsförderung des Landkreises Weilheim-Schongau gemeinsam ins Leben gerufene AzubiAkademie geht heuer in die neunte Runde. Neben dem betrieblichen Wissen konnten die 48 Azubis aus zehn Unternehmen des Landkreises branchenübergreifendes zusätzliches Wissen in acht Workshops erwerben, die von Oktober 2018 bis Mai 2019 im Abstand von vier Wochen in den verschiedenen Räumlichkeiten der teilnehmenden Unternehmen stattgefunden haben. Hierzu gehören zum Beispiel „Nachhaltigkeit, Wasser- und Abwasseranalyse“, „Bankthemen für junge Leute“, „Präsenz, Reden und Stimme“ oder „Eigenmotivation“.

Sich aus eigener Motivation heraus am gesellschaftlichen und politischen Leben zu engagieren waren auch die Worte, die der stellvertretende Landrat Karl-Heinz Grehl den Azubis bei der Feierstunde im „Gasthaus zum Eibenwald“ mit auf den Weg gab. „Sie sind gefragt, Demokratie und Rechtsstaat zu verteidigen“, so Grehl. Herausforderungen wie der Klimaschutz könnten nur bewerkstelligt werden, wenn alle etwas grundlegend an ihrem Verhalten ändern. Auch seien Azubis in Zeiten des Fachkräftemangels gefragt „wie nie“.

BDS-Präsidiumsmitglied Jörg Simm betonte, dass das Zertifikat einen wichtigen Bestandteil in der Bewerbungsmappe der Azubis darstellt. „Sie haben viel erfahren, was Sie später noch brauchen werden“, sagte Simm, „ihr seid die Zukunft, ihr habt die Akademie mit Leben gefüllt.“

Dem stimmte auch Stefan Spieß von der Bremicker Verkehrstechnik GmbH zu. Mit Sätzen wie „Früher war alles besser“ kann Spieß eher wenig anfangen. Die Zeiten hätten sich geändert, weshalb es auch angesichts fortschreitender Digitalisierung wichtig sei, sich auf diese einzustellen. „Die Berufe haben sich verändert. Was heute top aktuell ist, ist morgen vielleicht wieder von gestern“, so Spieß.

Nachdem der Film „Streifzug durch das Akademie-Jahr“ gezeigt worden war, erfolgte die Übergabe der Zertifikate. Danach wurde mit musikalischer Unterstützung von Daniel Aubeck gemeinsam zu Abend gegessen.

Teilnehmenden Firmen:

Bauer Unternehmensgruppe GmbH, Bremicker Verkehrstechnik GmbH, Hagebaumarkt Peißenberg, Penzberg und Starnberg, K&L GmbH & Co. Handels-KG, Landratsamt Weilheim-Schongau, Niteflite Networxx GmbH, Stadt Weilheim und Xylem Analytics Germany GmbH.

Von Maria Lindner

Auch interessant

Meistgelesen

"Fridays for Future": Klimastreik in Weilheim
"Fridays for Future": Klimastreik in Weilheim
Drei Männer aus dem Landkreis mit Rauschgift erwischt
Drei Männer aus dem Landkreis mit Rauschgift erwischt
Sperrung der Bahnstrecke zwischen Schongau und Peißenberg
Sperrung der Bahnstrecke zwischen Schongau und Peißenberg
Mit 166 km/h auf der B 2
Mit 166 km/h auf der B 2

Kommentare