Ausstellung des Fotowettbewerbs "Heit no Bäuerin sein" eröffnet

Pure Lebensfreude

+
Glückliche Gesichter bei der Ausstellungseröffnung (v. li.): Brigitte Albrecht, stellvertretende Kreisbäuerin, Sonja Lantenhammer, Gabi Zwink, Gabriele Damljanovic, Cornelia Haller und Kreisbäuerin Silvia Schlögl.

Weilheim – „Mei, san die Buidl schee“, kommentierte eine Besucherin die Ausstellung „Heit no Bäuerin sein“.

Am Mittwoch eröffneten Silvia Schlögel, Kreisbäuerin Weilheim-Schongau des Bayerischen Bauernverbandes und Landrat Dr. Friedrich Zeller mit weiteren Besuchern die Ausstellung im Landratsamt II.

Die Idee, einen Wettbewerb zu starten, kam Bezirksbäuerin Christine Singer und Schlögl während eines Ausflugs nach Südtirol – besser gesagt auf dem Heimweg. Dort war Landfrauentag und es gab eine ähnliche Ausstellung, die mit einem Wettbewerb begann. „Was die können, können wir auch“, dachten sich die zwei Frauen und zusammen mit den Raiffeisenbanken Weilheim-Schongau und GAP riefen die BBV Kreisverbände Weilheim-Schongau und GAP zum Wettbewerb „Heit no Bäuerin sein“ auf. „Uns erreichten 70 Fotos und es war sehr schwer zu entscheiden, wem man welchen Platz geben soll“, erklärte Schlögl, die der Jury angehörte. 

Durch ein Punktesystem ging der erste Platz an Bäuerin Gabi Zwink und ihren „kreativen Kopf“ – ihre Fotografin Sonja Lantenhammer. Beide kommen aus Sindelsdorf. Die Silbermedaille ging an Sofie Bader aus Farchant. Mit 83 Jahren war sie die älteste Teilnehmerin. Der dritte Platz wurde gleich drei Mal vergeben: Unter den Siegerinnen war Cornelia Haller aus Fischen, die mit ihren drei Alpakas von Gabriele Damljanovic abgelichtet wurde. „Wir haben in letzter Sekunde die Bilder eingereicht und haben den dritten Platz gemacht“, freute sich Haller. Mit ihrer Ausstellung waren die Bäuerinnen schon in Berlin. Da kamen die Bilder wahnsinnig gut an. Wer sich selbst von der puren Lebensfreude überzeugen will: Bis zum 5. März ist die Ausstellung noch zu sehen.

Von Alma Jazbec

Meistgelesen

Verbundlösungen gehört die Zukunft
Verbundlösungen gehört die Zukunft
Existenz von Imkerei bedroht
Existenz von Imkerei bedroht
Kleiner Käfer, großer Schaden
Kleiner Käfer, großer Schaden
Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau

Kommentare