Gewinner stehen fest

"Roadstring Army" setzten sich beim letzten Bandcontest durch

+
Die Entscheidung steht, welche drei Newcomerbands auf dem „hAMMMERsound Festival“ auftreten dürfen.

Peißenberg – Nun ist es entschieden, welche drei Newcomerbands am 27. Juli, auf dem ersten „hAMMMERsound Festival“ auf dem Festplatz in Peißenberg auftreten dürfen.

Das Publikum am meisten überzeugen konnten die Gruppen „The Compromise Show“, „Under Attic“ und „Roadstring Army“. Bei der Musik von „The Compromise Show“ sind verschiedene Richtungen wie Alternative, Indie und Rap vertreten. Die Mitglieder kommen aus Iffeldorf, Seeshaupt und Benediktbeuern. Die Musiker von „Under Attic“ aus Peißenberg haben sich vorgenommen, ihren eigenen Musikstil zu entwickeln. Dabei verbinden sie postmodernen Indie mit altem funky Blues Rock. Die Mitglieder von „Roadstring Army“ aus Ulm und München bringen Rock, Akustik-Pop und Blues auf die Bühne.

Neben dem Auftritt auf dem „hAMMERsound Festival“ dürfen sich die jungen Musiker auch über einen Musikworkshop beim P.OBB Labor des Bezirks Oberbayerns, im Wert von insgesamt 2 500 Euro, freuen. Außerdem erhalten sie einen Jahresgutschein für die Musikplattform artistfy.com.

„Mit so knappen Ergebnissen haben wir definitiv nicht gerechnet. Wir freuen uns aber sehr, dass die Bandconteste so gut angenommen wurden und alle Bands ihr Bestes gegeben und die Bude gerockt haben“, so das Feedback von Kreisjugendpflegerin Christina Daisenberger. Eine ausführlichere Vorstellung der drei Gewinnerbands im Kreisboten folgt.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Was haben alle Zeitungen gemeinsam?
Was haben alle Zeitungen gemeinsam?
Bildergalerie Französische Woche Weilheim
Bildergalerie Französische Woche Weilheim
SOMMER OPEN AIR im Maierhof Benediktbeuren: Wir verlosen Karten!
SOMMER OPEN AIR im Maierhof Benediktbeuren: Wir verlosen Karten!
Täter misslingt Einbruch in Bernrieder Gasthof
Täter misslingt Einbruch in Bernrieder Gasthof

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.