Zerstörte Plakate im Weilheimer Stadtgebiet sorgen für Ärger – Zwei Bürgerinitiativen erstatten Anzeige

Unbekannte schlitzen Banner auf

+
Waren die Taten politisch motiviert oder hatten sie „nur“ sinnlose Zerstörung zum Ziel?

Weilheim – „Wir lassen uns nicht mundtot machen!“ Höchst verärgert wandte sich am Mittwoch Dr. Norbert Vidal, Mitinitiator der Bürgerinitiative (BI) „Entlastung jetzt“, an den Kreisboten. Der Grund: Unbekannte hatten am Dienstag zwischen 22 und 23 Uhr „die meisten Banner“ der BI aufgeschlitzt.

Nach Vidals Aussage hatte die BI im Stadtgebiet circa 30 Plakate angebracht, einige davon seien von Bürgern gekauft und selbst aufgehängt worden. Aus einigen Bannern wurde das „Ent“ herausgeschnitten, so dass „lastungsstraße“ übrig blieb. Zwei zerstörte Plakate waren mit den Aufklebern „Keine Umfahrung Weilheim“ versehen, welche die BI „Heimat 2030“ im Zuge ihrer Informationskampagnen ausgegeben hatte.

Die mutwillige Zerstörung – vor allem in den Bereichen Greitherstraße, Mittlerer Graben, Lohgasse, Pollinger Straße –, empörte sich Vidal, habe 1 000 Euro Sachschaden verursacht. Die BI „Entlastung jetzt“, die eine Straße fordert, ohne sich auf eine Variante festzulegen, hat daraufhin Strafanzeige gestellt.

Der Polizeiinspektion Weilheim wurden fünf aufgeschlitzte Banner gemeldet, laut Vidal sind aber weit mehr beschädigt worden. Die Polizei ermittelt nun gegen Unbekannt, Zeugen sollten sich unter Tel. 0881/640-0 melden.

„Sachbeschädigung geht gar nicht, in einer Demokratie kann jeder seine Meinung sagen“, äußerte sich Karin Knöthig von der Umfahrungsgegner-Initiative „Heimat 2030“ zu den demolierten Banden. Von besagten Aufklebern seien 5 000 in Umlauf gekommen, auch an Infoständen und in Geschäften wurden sie ausgelegt. Wie die Aufkleber auf die Banner der BI „Entlastungsstraße jetzt“ geraten sind, kann sich Knöthig nicht erklären. Plakate ihrer BI seien ebenfalls schon beschädigt worden.

Damit nicht genug: Am Zaun des Bremicker-Firmengeländes, bestätigte Gerald Weingessl, war ebenfalls am Dienstag ein Plakat der „Bürgerinitiative für Weilheims Zukunft“ (pro Westumfahrung) das Ziel unbekannter Zerstörer, Schaden: circa 100 Euro. Mitglieder und Unterstützer dieser Initiative, die entsprechende Aufkleber auf ihren Autos angebracht haben, „befürchten nun, dass ihr Fahrzeug beschädigt wird“. „Auch wir haben Strafanzeige gestellt“, sagte Weingessl im Gespräch mit dem Kreisboten.

Von Maria Hofstetter 

Auch interessant

Meistgelesen

Schlüsselübergabe für Projekt an der Adalbert-Stifter-Straße in Murnau
Schlüsselübergabe für Projekt an der Adalbert-Stifter-Straße in Murnau
Mehrere Kellerabteile in Peißenberg aufgebrochen
Mehrere Kellerabteile in Peißenberg aufgebrochen
Schwarz-Weiß-Ball: Ein Fest für alle Tanzbegeisterten
Schwarz-Weiß-Ball: Ein Fest für alle Tanzbegeisterten
Schellenrührer ziehen am Faschingssonntag durch die Murnauer Fußgängerzone
Schellenrührer ziehen am Faschingssonntag durch die Murnauer Fußgängerzone

Kommentare