SWE verlegt Glasfaserleitungen in Weilheim – Verkehrsbehinderungen möglich

Bauarbeiten für Highspeed-Internet

+
Auch wenn die Stadtwerke Energie GmbH (SWE)-Breitband-Baustellen zügig wandern, wie hier, kann es zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen kommen.

Weilheim – Datenübertragung in Lichtgeschwindigkeit, das ermöglichen moderne Lichtwellenleiter: also Glasfaserleitungen.

Weilheim will auch mit einem hochleistungsfähigen Internet fit für die Zukunft sein. Daher hat der Stadtrat die SWE beauftragt, unterversorgte Gebiete mit schnellem Internet via Glasfaser zu versorgen. Nach den nötigen Vorarbeiten kommt das Projekt nun in Schwung, um Weilheims Haushalte und Gewerbetreibende an das schnelle Internet anzubinden, wie die SWE berichten: mit mindestens 50 Mit/Sec. oder sogar bis zu 200 Mbit/Sec. „Über 50 km Glasfaserleitungen wollen wir dafür verlegen. Das geht leider nicht ohne Baustellen oder gelegentliche Verkehrsbehinderungen“, sagte SWE Geschäftsführer Peter Müller.

Vor Kurzem war offizieller Spatenstich für den Breitbandausbau vor dem Tennis Club Weilheim an günstiger, wenig befahrener Stelle. So ließe sich das aber nicht immer machen. „Doch wir versprechen, dass unsere Breitbandbaustellen zügig durch Weilheim wandern“, so Müller weiter. Daher werden in den kommenden Wochen und Monaten immer mehrere Breitbandbaustellen parallel gefahren. In diesen Straßen kann es unter anderem zu Verkehrsbehinderungen kommen: In der Töllernallee, an Leprosenweg, Paradeisstraße, Hartkapellenstraße, Römerstraße, Andreas-Schmidtner Straße, Trifthofstraße, Holzhofring, in der Gegend um die Moostraße oder am Säureweg. Ein Teil der Bauarbeiten erfolgt in offener Bauweise. Ein Teil, wo möglich, im „Micro-Trenching-Verfahren“, bei dem nur schmale Schlitze in den Asphalt oder in den Boden gefräst werden – oder im Spülbohrverfahren, wo sich ein Spülkopf voran arbeitet und die Leerrohre nachzieht. „Wir versuchen natürlich, die Behinderungen so gering wie möglich zu halten. Vermeiden lassen sie sich leider nicht ganz. Auch in den ländlichen Bereichen kann es zu Baustellenbehinderungen und eventuell vorübergehenden Umleitungen kommen“, sagte der Stadtwerke-Chef. Jeweils im Voraus werden den Anwohner die Arbeiten per Wurfzettel angekündigt, wie die Stadtwerke mitteilen. Bei Problemen oder Fragen können sich die Bürger an Müller oder SWE Prokurist und Breitband Projektleiter André Behre unter: behre@stawm.de beziehungsweise unter Tel. 0881/942 -0 oder -942, breitband@stawm.de wenden.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

4. Gesundheitstag und 1. Regionaltag am 20. Oktober 2018 in Garmisch
4. Gesundheitstag und 1. Regionaltag am 20. Oktober 2018 in Garmisch
176 000 Kilometer gefahren
176 000 Kilometer gefahren
Was lange währt…
Was lange währt…
Seniorenwohnanlage Raisting bezugsfertig
Seniorenwohnanlage Raisting bezugsfertig

Kommentare