Das könnte Sie auch interessieren

Die Bergstraße ruft

Die Bergstraße ruft

Die Bergstraße ruft
Zweite Hürde problemlos geknackt

Zweite Hürde problemlos geknackt

Zweite Hürde problemlos geknackt

In den Frühling 2019 starten mit Mega-Specials

In den Frühling 2019 starten mit Mega-Specials

Landkreisweit sind 40 ÖPNV-Busse mit BayernWLAN ausgestattet

Gratis surfen im Bus

+
Manfred Plonner, Landrätin Andrea Jochner-Weiß, Alexander Sappl und Ralf Kreutzer (v.li.) zeigen auf das Schild, das den Passagieren signalisiert: In diesem RVO-Bus können sie kostenlos BayernWLAN nutzen.

Landkreis – Das Busfahren im Landkreis ist ein Stück attraktiver geworden, nachdem in weiteren 20 ÖPNV-Bussen das BayernWLAN freigeschaltet worden ist.

„Die Atmosphäre in den Bussen ist jetzt angenehmer“, hat Busfahrer Alexander Sappl festgestellt. Die Passagiere können kostenlos im Internet surfen und ihre E-Mails checken. Und „die Schüler richten weniger Unsinn an, weil sie während der Fahrt mit ihren Smartphones beschäftigt sind“. Landrätin Andrea Jochner-Weiß ließ es sich nicht nehmen, an der Bushaltestelle am Mittleren Graben in Weilheim die Freischaltung persönlich vorzunehmen.

Auf der Orla 2017 fiel der Startschuss für das bayernweite Modellprojekt, im Zuge dessen Weilheim-Schongau als einer von acht Landkreisen die WLAN-Ausstattung für 20 Busse (18 RVO, zwei Enzian-Reisen) bekam. Der Freistaat zahlte Hardware sowie Einbau und übernahm für 24 Monate die Betriebskosten.

Nun können alle Landkreise ihre ÖPNV-Busse mit BayernWLAN nachrüsten, allerdings zu anderen Konditionen. Pro Bus gibt es 2 000 Euro für Einbauset und Installation, die Betriebskosten in Höhe von 29,80 Euro pro Monat übernimmt der Betreiber.

„Eine tolle Quote“, findet RVO-Niederlassungsleiter Ralf Kreutzer, da inzwischen 40 ÖPNV-Busse im Landkreis über BayernWLAN verfügen. Nicht im Programm enthalten sind eine Handvoll Überlandbusse, Stadt- und Reisebusse. Im November 2018 gab es laut Manfred Plonner, im Landratsamt für den ÖPNV zuständig, pro Bus durchschnittlich 600 Zugriffe aufs BayernWLAN mit einem Datenvolumen von 40 Gigabyte. Der „Spitzenreiter“ brachte es auf der Linie Steingaden – Weilheim mit 1 125 Zugriffen auf 74 Gigabyte im Monat.

Von Maria Hofstetter

Das könnte Sie auch interessieren

Sieger des Architektenwettbewerbs zum Neubau Kinderhaus "Sonnenäcker" steht fest – Ausstellung in Hochlandhalle

Keine leichte Entscheidung

Keine leichte Entscheidung

„Peißenberger Gardetreffen“ verzeichnet Rekordbesuch – knapp 30 Gardegruppen im Einsatz

„Bombastische Stimmung“

„Bombastische Stimmung“

Inbetriebnahme einer Musterproduktionsstraße in neuer Halle am Leprosenweg in der heißen Phase

Weilheim wird Huawei-Standort

Weilheim wird Huawei-Standort

Auch interessant

Meistgelesen

Gelebte Firmenphilosophie
Gelebte Firmenphilosophie
Klinik kann sich sehen lassen
Klinik kann sich sehen lassen
Grünen Daumen bewiesen
Grünen Daumen bewiesen
Fairtrade am Valentinstag
Fairtrade am Valentinstag

Kommentare