Beide Gegner bezwungen

Die Siegermannschaft aus Penzing (hinten von links): Stephanie Nichelmann, Libera Christina Degle, Anja Müller, Romana Kohlhund, Franziska Helmer, Petra Kooss und Andrea Peter sowie (vorne von Links) Trainer Juri Olbrich, Christine Schöpf, Caroline Fischer, Michaela Matus, Andrea Epp und Barbara Reisacher. Auf dem Bild fehlt Corinna Zippan. Foto: kb

Mit zwei Siegen sind die Volleyballerinnen des FC Penzing in die neue Saison gestartet. Am ersten Spieltag in Sonthofen waren sie den gegnerischen Teams überlegen. Den Gastgeber konnte die Mannschaft im ersten Spiel bezwingen, im zweiten mussten sie sich den Sieg gegen Augsburg hart erkämpfen.

Druckvoll begann die Mannschaft im ersten Spiel gegen den Gastgeber. Beim 16:6 kam dann ein großer Schreck: Babsi Reisacher verletzte sich bei einer Abwehraktion an den Bändern. Sie wird die nächsten Wochen pausieren müssen, hofft aber auf eine schnellstmögliche Heilung, um ihre Mannschaft wieder zu unterstützen. Diesen Rückschlag steckten die Penzinger weg und gewannen den ersten Satz deutlich mit 25:10. In den beiden folgenden Sätzen zeigte sich ein ähnliches Bild: Die Mannschaft aus Penzing brachte konsequent ihre Leistung und ließ den Gegnerinnen kaum Möglichkeiten zur Gegenwehr. Daher gingen auch die beiden anderen Sätze verdient mit 25:13 und 25:17 an den FCP, der seinen ersten Sieg im ersten Spiel feierte. Im nächsten Spiel war die DJK Augsburg besonders motiviert und ging von Anfang an in Führung.Die Penzinger hatten nur wenig Raum, um ihr eigenes Spiel aufzubauen. Daher ging der erste Satz verdient mit 25:21 an die Mannschaft aus Hochzoll. Die Penzinger Damen reagierten nun jedoch auf diesen Satzverlust und begannen zu zeigen, dass sie in der Landesliga an Erfahrung gewonnen haben. Lagen die Mannschaften zu Beginn des zweiten Satzes noch gleich auf, so konnte sich der FCP dank einer Aufschlagserie von Steffi Nichelmann von 13:13 auf 20:13 absetzen. Diesen Vorsprung ließen sich die Penzinger nicht mehr nehmen und gewannen mit 25:16. Auch der dritte Satz begann ausgeglichen. Während das Team aus Penzing durch saubere Aktionen glänzte, und sowohl in der Abwehr als auch im Angriff eine konstante Leistung bringen konnte, verlor der Gegner aus Augsburg wichtige Punkte durch Eigenfehler. Daher ging auch der dritte Satz an Penzing (25:19). Im vierten Satz zeigte die Mannschaft aus Hochzoll, dass sie sich nicht ohne Gegenwehr geschlagen geben wollte. Sie lag von Beginn an in Führung, bis der FCP bei 17:17 ausgleichen konnte. Wieder erarbeiteten sich die Augsburger einen Vorsprung und standen bereits kurz vor dem Satzgewinn (22:24). Hier bewies Mannschaftskapitän Andrea Peter starke Nerven. Durch gezielt kurze Aufschläge zwang sie die Gegner zu einer ungenauen Annahme, was den Ausgleich und dann einen Matchball für die Penzinger zur Folge hatte (25:24). Die FCP-Damen ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und erkämpften sich den letzten Punkt zum 26:24. Trainer Juri Olbrich zeigte sich zufrieden und freute sich, dass „die taktischen Vorgaben aus dem Training im Spiel umgesetzt wurden“. Die Damen wollen nun auch den Fans im heimischen Penzing zeigen, was sie in der Vorbereitung gelernt haben, denn am 12. November um 15 Uhr in der Schulturnhalle Penzing steigt das Rückspiel gegen die DJK Augsburg Hochzoll sowie das Derby gegen den SV Germering.

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
Oberstadtlerfest in Bildern
Oberstadtlerfest in Bildern
Schneller Fahndungserfolg
Schneller Fahndungserfolg
Fast schon ein "Pflichttermin"
Fast schon ein "Pflichttermin"

Kommentare