Beindruckende Dominanz

Nach dem Frauenteam haben auch die Männer der Penzinger Stockschützen den Aufstieg in die nächste Liga geschafft. Das erfolgreiche Team (hi. v. li.): Michael Wurmser, Matthias Peischer; (vo. v. li.) Florian Lechle, Stephan Ruile. Foto: privat

Die erste Männermannschaft der Penzinger Stockschützen hat die Oberliga-Saison dank einer beeindruckenden Leistung mit der Meisterschaft gekrönt. Die vier Männer taten es damit dem Frauenteam gleich, das zwei Wochen zuvor mit der Oberliga-Vizemeisterschaft und dem Aufstieg in die Bundesliga einen der größten Erfolge der Eisstockabteilung verzeichnet hatte.

Die taktische Umstellung, die im Team zur neuen Saison stattfand, zeigte bereits zu Beginn der Saison große Wirkung: Der Gewinn des Kreispokals und der Landkreismeisterschaft verdeutlichten schnell, welches Potential in der Mannschaft steckt. Lediglich beim Bezirkspokal verpasste man durch eine kurze Schwächephase mit Platz 5 die Qualifikation zum Bayernpokal knapp. Mit dementsprechendem Selbstbewusstsein ging man am vergangenen Wochenende in die Oberligameisterschaft. Und die Leistung der Mannschaft war beeindruckend: In den ersten neun Spielen siegte man achtmal zum Teil mehr als souverän. Lediglich gegen den EC Friedberg musste der FCP sich nach 0:10-Rückstand mit einem 13:13-Unentschieden zufrieden geben. Es dauerte bis Spiel zehn, ehe die Mannschaft sich zum ersten Mal einem Gegner geschlagen geben musste. 7:21 hieß es da für den EC Augsburg II. Doch das Team um einen Matthias Peischer in Weltklasseform ließ keinen Zweifel am gesetzten Ziel Bayernligaaufstieg aufkommen, fand sofort zu alter Stärke zurück und fertigte im Anschluss den ärgsten Verfolger Eching mit 31:3 ab. Nach drei weitern Siegen (22:10 gegen Schondorf II, 14:8 gegen Kühbach II, 22:6 gegen Türkenfeld) war das abschließende Unentschieden gegen den BC Aichach nicht mehr von Belang. Mit 24:4 Punkten legte man einen Start-Ziel Sieg hin und hatte am Ende fünf Zähler Vorsprung auf Vizemeister Eching, die ebenso den Weg in die Bayernliga Süd antreten. „Die Umstellung in der Mannschaft hat uns enorm weitergebracht“ erklärt Michael Wurmser, der mit erst 26 Jahren schon der Senior im Team ist. Durch die aufstrebende Form von Jugendnationalspieler Florian Lechle (15) konnte man die taktische Ausprägung des Teams optimieren. Stephan Ruile (24) agiert als Moar und kann auf dieser Position seine lange internationale Erfahrung ausspielen. Matthias Peischer (19) als 1. Stockschütze, der sich derzeit in bestechender Form befindet, bringt das Team genauso wie Youngster Florian Lechle, der trotz seines jungen Alters enorm abgeklärt wirkt und als 2. Stockschütze viel Verantwortung übernimmt , enorm nach vorn. Michael Wurmser kann auf der letzten Position seine ganze Routine und sein Gefühl einbringen. „Wenn wir das im Winter auch so umsetzen können, dann ist uns einiges zuzutrauen“, blickt Stephan Ruile zuversichtlich voraus. Dann verstärkt auch wieder Hans-Jürgen Fischer das junge Quartett, das komplett aus der eigenen Jugend stammt und von dem jeder bereits den Sprung in den Nachwuchsnationalkader geschafft hat. Einziger Wehrmutstropfen, der den Männern bleibt, ist, dass ihr Aufstieg sie in die Bayernliga führt und man im Gegensatz zu den Frauen erst eine Spielklasse höher Bundesligaluft schnuppern kann.

Auch interessant

Meistgelesen

"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
Notlandung im Getreidefeld
Notlandung im Getreidefeld
Bauland wird immer teurer
Bauland wird immer teurer
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr

Kommentare