Hilfe in der Krise

So bekommen Betriebe möglichst schnell Unterstützung

+
Viele Betriebe melden Kurzarbeit an. Die Agentur für Arbeit erklärt, wie's am schnellsten geht.

Region – In Bayern sind bis zum 20. April 109 000 Anzeigen für Kurzarbeit von Betrieben bei den Arbeitsagenturen eingegangen.

Auf die Arbeitsagentur Weilheim mit ihren fünf Landkreisen Garmisch-Partenkirchen, Weilheim-Schongau, Landsberg, Starnberg und Fürstenfeldbruck entfallen auf den Zeitraum 15. März bis 20. April exakt 5 824 Anzeigen für Kurzarbeit. Oliver Wackenhut, kommissarischer Leiter der Arbeitsagentur Weilheim, stellt bedauernd fest, dass auch die regionalen Betriebe hart von den Einschränkungen betroffen sind. „Für unsere Arbeitsagentur ist es ein gewaltiger Kraftakt diese Flut von Kurzarbeitsanzeigen in angemessener Zeit bewältigen zu können. Das war bislang nur durch eine enorme Leistungsbereitschaft meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, inklusive Samstagsarbeit möglich.“

Als nächstes müssen diese eingegangenen und erfassten Anzeigen auf Kurzarbeit bearbeitet und zahlbar gemacht werden. Hier bittet Wackenhut die Arbeitgeber darum, die Anträge und Abrechnungslisten möglichst frühzeitig und vollständig einzureichen. Fehlerhafte Anträge führen zu Rückfragen und damit zu Bearbeitungsverzögerungen. Um diese zu vermeiden, können sich Arbeitgeber bei Unklarheiten auf der Internetseite https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/rd-by/Kurzarbeitergeld-Covid-19 über die fünf häufigsten Fehler bei der Beantragung informieren.

Die Antragstellung sollte möglichst per eService oder postalisch erfolgen, nicht per Fax oder E-Mail, weil dann weniger Bearbeitungsschritte erforderlich sind und die Auszahlung schneller erfolgen kann. „Den ersten Schritt mit der Erfassung der Kurzarbeitsanzeigen haben wir in unserer Arbeitsagentur Weilheim geschafft. Jetzt bin ich zuversichtlich, dass uns gemeinsam auch die schnelle Bewilligung und Auszahlung an die Betriebe, zur Weiterleitung an ihre von Kurzarbeit betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, gelingen wird“, zeigt sich Wackenhut hoffnungsfroh.

Auch interessant

Meistgelesen

Peißenberg beteiligt sich erstmalig am Stadtradeln
Peißenberg beteiligt sich erstmalig am Stadtradeln
Anna packt aus: "Teatro Coronato" setzt Programm mit Monolog einer Theater-Souffleuse fort
Anna packt aus: "Teatro Coronato" setzt Programm mit Monolog einer Theater-Souffleuse fort
Weilheimer Oberlandschulen verabschieden vier Abschlussklassen
Weilheimer Oberlandschulen verabschieden vier Abschlussklassen
Sängerin Anamica Lindig initiiert Diskussionsrunde zu Existenznöten in der Kulturbranche
Sängerin Anamica Lindig initiiert Diskussionsrunde zu Existenznöten in der Kulturbranche

Kommentare