Musik hören für den guten Zweck

Benefiz-Matinée im Bibliotheksaal in Polling zugunsten des Gmünder Hofs

+
Hoffen auf zahlreiche Besucher (v.li.): Klaus Bauer, Rechnungsprüfer; Dirk Ley, Schatzmeister; Angelika Flock, Beisitzerin; Dr. Johannes Langer, erster Vorsitzender; Jürgen Bremicker, Rechnungsprüfer und Frank Dittmann, zweiter Vorsitzender.

Weilheim – Alkohol, Perspektivlosigkeit, Mobbing oder Arbeitslosigkeit – es gibt viele Gründe, warum Kinder und Jugendliche oftmals schon früh Probleme haben und den Weg in ein eigen bestimmtes Leben nicht oder nur schlecht finden. Genau hier setzt das Projekt „Gmünder Hof“ an.

Der alte Bauernhof, der im Süden von Weilheim liegt und auf dem eine soziale Landwirtschaft entsteht, wird seit mehreren Jahren schon für soziale Zwecke genutzt und im Rahmen verschiedener Projekte schrittweise saniert und renoviert. Angefangen hat alles im Jahr 2009, als die damalige Besitzerin, Elisabeth Gmünder, ihr Anwesen an die Kirchenstiftung Mariä Himmelfahrt vermachte. Dies jedoch nur unter der Voraussetzung, dass der Hof für soziale beziehungsweise kirchliche Zwecke genutzt wird. Dr. Johannes Langer war damals der Testamentsvollstrecker. Fünf Jahre später bot sich dann die Gelegenheit, mit der Brücke Oberland e.V. zu kooperieren. Seitdem werden auf dem Hof benachteiligte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die soziale und individuelle Probleme haben oder von Arbeitslosigkeit oder Sucht betroffen sind, durch verschiedene Projekte dabei unterstützt, wieder selbstbestimmt ins Leben zu gehen. Das Konzept reicht von Kinder- und Jugendarbeit über berufliche Hilfen, schulische Hilfestellung über einen Bauernhofkindergarten, ambulante Erziehung über die systemische Familientherapie bis zur Hilfe für junge Straffällige.

„Wir haben dann überlegt, wie wir das Projekt unterstützen können und einen Förderverein gegründet“, erklärte Langer, der Vorsitzende des Fördervereins „Gmünderhoffnung“. Dieser wurde am 5. August 2016 ins Leben gerufen und zählt mittlerweile 30 Mitglieder. Um diesen Verein zu unterstützen findet am Samstag, 10. November, eine Benefiz-Matinée mit Jürgen Geiger am Flügel im Bibliotheksaal im Kloster Polling statt. „Herr Geiger hat sofort spontan zugesagt“, so Langer, der hofft, dass der Verein dadurch finanziell gestärkt wird. Ein nächstes Projekt ist nämlich die Renovierung des alten Backhäuschens auf dem Anwesen. Die kompletten Erlöse der Veranstaltung, die um 10.30 Uhr mit einem Sektempfang beginnt, kommen ausschließlich dem Projekt zugute. Um 11 Uhr beginnt das Konzert, bei dem Werke von Schumanns Carnaval Opus 9, Chopins Ballade Nr.1 in G Moll Opus 23 und Liszts Ungarische Rhapsodie Nr. 13 in A-Moll von Jürgen Geiger zu hören sind.

Der Vorverkauf geht noch bis Samstag, 3. November, im Reisebüro Simader, im Musikhaus Wiedemann oder bei der Buchhandlung Stöppel. Restkarten gibt es an der Tageskasse. 

Von Maria Lindner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Breitbandausbau in Peißenbergs Außenbezirken
Weilheim
Breitbandausbau in Peißenbergs Außenbezirken
Breitbandausbau in Peißenbergs Außenbezirken
10 000. Besucherin der Stoa
Weilheim
10 000. Besucherin der Stoa
10 000. Besucherin der Stoa
Kaufmännischer Leiter der Stadtwerke geht in den Ruhestand
Weilheim
Kaufmännischer Leiter der Stadtwerke geht in den Ruhestand
Kaufmännischer Leiter der Stadtwerke geht in den Ruhestand
25-Jähriger wirft Böller in Briefkasten
Weilheim
25-Jähriger wirft Böller in Briefkasten
25-Jähriger wirft Böller in Briefkasten

Kommentare