Peißenberger Bergbaumuseum öffnet wieder

+

Peißenberg – Es ist bei Kindern und Jugendlichen gleichsam beliebt wie bei Erwachsenen: Das Peißenberger Bergbaumuseum am Tiefstollen. In den letzten Wochen häuften sich die Anfragen, wann denn die Einrichtung nach der Corona-Zwangspause wieder ihre Tore öffnen würde. Und nun ist es soweit.

Am kommenden Sonntag, 2. August, werden erstmals wieder Besucher in das Museum gelassen. Von 13.30 Uhr bis 16 Uhr können am Tiefstollen das Erlebnisbergwerk, das Museumshauptgebäude und die große Exponatenhalle besichtigt werden. Letztmöglicher Einlass ist um 15.30 Uhr.

„Wir freuen uns schon riesig“, ist Museumsmanagerin Andrea Kohler richtig froh darüber, dass die Einrichtung wieder Besucher empfangen darf. Ein Problem war bis zuletzt das Erlebnisbergwerk. In dem beengten Stollensystem, in das die Besucher per Bockerlbahn chauffiert werden, sind die geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen besonders schwer umzusetzen. Doch die Gemeinde hat bei den Behörden ein umfangreiches Schutzkonzept eingereicht.

Um eventuelle Infektionsketten im Bedarfsfall nachverfolgen zu können, werden die Besucher gebeten, sich im Vorfeld anzumelden, per E-Mail unter bergbaumuseum@peissenberg.de oder telefonisch unter 08803/5102) und ein Datenblatt auszufüllen. Letzteres kann über die Gemeinde-Homepage (www.peissenberg.de) heruntergeladen werden.

Von Bernhard Jepsen

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Quarantäne-Maßnahme in Peißenberg
Große Quarantäne-Maßnahme in Peißenberg
Landtagsabgeordnete besuchen Eselfarm Asinella in Pähl
Landtagsabgeordnete besuchen Eselfarm Asinella in Pähl
Weltweiter Klimastreik - Weilheim ist mit dabei
Weltweiter Klimastreik - Weilheim ist mit dabei
Weilheim: Schwerer Unfall Pütrichstraße
Weilheim: Schwerer Unfall Pütrichstraße

Kommentare