Mit Gottes Hilfe

Bertram Meier zum neuen Bischof von Augsburg geweiht

+
Bischof Bertram empfing von Kardinal Marx das Evangelium.

Augsburg/Region – Dr. Bertram Meier wurde kürzlich zum Bischof geweiht. Der 62. Nachfolger des heiligen Ulrich empfing das Weihesakrament im Hohen Dom zu Augsburg durch den Erzbischof und Metropoliten der Kirchenprovinz München und Freising, Reinhard Kardinal Marx.

Aufgrund der Pandemie konnte die Bischofsweihe nur unter deutlich veränderten Rahmenbedingungen stattfinden. So nahmen nur etwa 180 geladene Gäste mit Mundschutz und Mindestabstand an der Feier teil. Der Ständige Vertreter des Apostolischen Administrators, Domkapitular Harald Heinrich, begrüßte die Anwesenden. „Es freut uns sehr, dass nach langen Wochen des Wartens zum Schutz vor der Ausbreitung des Virus diese Feier heute möglich ist.“

Nach der liturgischen Eröffnung des Gottesdienstes durch Marx wurde dem Domkapitel die päpstliche Ernennungsbulle durch Nuntius Eterovic präsentiert. Der Apostolische Nuntius würdigte dabei sowohl die Kirche von Augsburg als auch das bisherige priesterliche Wirken des neuen Bischofs. „Möge dieser Dienst gesegnet sein“, richtete er sich an Bischof Bertram. „Setzen Sie das gute Werk fort, das bis zu Ihrem lieben Vorgänger reicht, Seiner Exzellenz Mons. Dr. Konrad Zdarsa.“ Das eigentliche Sakrament der Weihe wurde ihm im Stillen gespendet: Meier kniete vor dem Kardinal nieder, der ihm, gefolgt von den Ko-Konsekratoren Erzbischof Schick und Nuntius Eterovic, die Hände auf das Haupt legte und damit die Gabe des Heiligen Geistes auf den neuen Bischof herabrief. Durch diesen schlichten Akt wurde damit aus dem Priester und ernannten Bischof Bertram der geweihte Bischof Bertram. In den folgenden ausdeutenden Riten der Bischofsweihe salbte Kardinal Marx zunächst das Haupt von Bischof Bertram mit Chrisam und überreichte ihm dann das Evangeliar und die Pontifikalien, um symbolisch seine neue Amtsgewalt zu verdeutlichen. Schließlich geleitete Kardinal Marx den neuen Bischof zur Kathedra, dem Bischofssitz im Hohen Dom. Bischof Bertram setzte sich auf die Kathedra und ergriff damit für alle sichtbar Besitz von der ihm anvertrauten Diözese. Damit war die Amtsübernahme, die mit der Präsentation der Bulle durch Dompropst Anton Losinger begonnen hatte, formell abgeschlossen

Außerdem kündigte Bischof Bertram an, dass es im Bischofshaus zu Veränderungen kommen würde. Künftig werde dort eine Amtsleiterin als „erste Frau“ die Geschäfte führen und das Sekretariat leiten. Diese Aufgabe werde ab dem 1. Juli Sr. Anna Schenck, Mitglied der Congregatio Jesu, wahrnehmen.

Auch interessant

Meistgelesen

Sängerin Anamica Lindig initiiert Diskussionsrunde zu Existenznöten in der Kulturbranche
Sängerin Anamica Lindig initiiert Diskussionsrunde zu Existenznöten in der Kulturbranche
Vom Missionar zum Kirchenkritiker
Vom Missionar zum Kirchenkritiker
Sanierung Ortsdurchfahrt Tutzing
Sanierung Ortsdurchfahrt Tutzing
DLRG warnt vor Gefahren beim Baden
DLRG warnt vor Gefahren beim Baden

Kommentare