Zeugen gesucht

Betrunkener Fahrgast wird in Weilheim aus dem Zug geschmissen

+
Ein betrunkener Fahrgast hat sich auf der Strecke von München nach Tutzing so daneben benommen, dass er in Weilheim aussteigen musste und dort von der Bundespolizei empfangen wurde.

Weilheim - Ein Betrunkener in einer Regionalbahn zwischen München und Weilheim hat mehrere Fahrgäste belästigt und teilweise sogar genötigt sowie die Zugbegleiterin bedroht. Die Bundespolizei sucht jetzt nach weiteren Geschädigten und Reisenden, die Angaben zum Tathergang machen können.

Der Vorfall ereignete sich vor gut zwei Wochen am 3. Februar. Gegen 9.10 Uhr war ein 30-jähriger Deutscher im Zug (RB 5413/5512) zwischen München und Weilheim unterwegs. Laut dem Polizeibericht war der Mann betrunken und fiel durch sein unangenehmes, aggressives Verhalten gegenüber anderen Reisenden auf. Der Beschuldigte soll unter anderem ein bisher unbekanntes Pärchen belästigt sowie mindestens einen Fahrgast daran gehindert haben seinen Sitzplatz zu verlassen. Der 30-Jährige, der zudem wohl keinen Fahrschein besessen hatte, bedrängte und bedrohte auch die Bahnangestellte. Deshalb schloss die Zugbegleiterin den Mann am Bahnhof Weilheim von der Weiterfahrt aus. Dort warteten bereits Beamte von der Bundespolizei. 

Derzeit wird  in diesem Fall unter anderem wegen Nötigung ermittelt. Die Bundespolizei bittet um sachdienliche Hinweise an die Telefonnummer 0831/540798-0.

Von Kreisbote

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Andrea Jochner-Weiß bleibt mit 65,1 Prozent der Stimmen Landrätin
Andrea Jochner-Weiß bleibt mit 65,1 Prozent der Stimmen Landrätin
Arbeiten am Bahnhof Murnau: Es kann laut werden
Arbeiten am Bahnhof Murnau: Es kann laut werden
Radler besprüht Hund und dessen Besitzer mit Tierabwehrspray
Radler besprüht Hund und dessen Besitzer mit Tierabwehrspray
Weilheimer verursacht Unfall nach waghalsigem Überholmanöver
Weilheimer verursacht Unfall nach waghalsigem Überholmanöver

Kommentare