Burschenverein nimmt noch Anmeldungen für Raistinger Betteltanz an

Am Kirtamontag wird verkuppelt

+
Die Ruatenbuam Simon Kölbl (li.) und Stephan Drexl haben die Vorbereitungen für den diesjährigen Betteltanz voll im Griff. Die Gaudi kommt dabei auch nicht zu kurz.

Raisting – Auch in diesem Jahr wird es wohl beim traditionellen Betteltanz am Kirtamontag, 19. Oktober, in Raisting hoch her gehen. Ruatenbua Stephan Drexl erzählte in einem Gespräch mit dem Kreisboten von den Vorbereitungen.

Was ist so besonders am Betteltanz?

Stephan Drexl: „In Raisting ist es das Highlight es Jahres. Den Betteltanz gibt es seit über 100 Jahren und wir sind, so weit ich weiß, der einzige Ort, der den Betteltanz jedes Jahr durchführt. Davon abgesehen ist es eine riesen Gaudi. Wer das einmal erlebt hat, macht wieder mit. Ich glaube, es ist noch keiner zum Betteltanz gegangen und gleich wieder weg. Letztlich ist das Ziel, dass jeder einen schönen Tag hat.“

Wie ist das für dich, Ruatenbua zu sein, und wie verlief die diesjährige Wahl?

Stephan: „Es ist eine große Ehre für mich und macht total Spaß. Ich war der Einzige, der noch nie Ruatenbua war, daher fiel die Wahl quasi automatisch auf mich. Wer der zweite wird, war problematischer. Am Ende hat Simon sich bereit erklärt, den Krug genommen und mit mir angestoßen. Damit stand die Wahl fest. Dass einer zwei Mal Ruatenbua ist, hat es seit 35 Jahren nicht mehr gegeben.“

Wie laufen die Vorbereitungen für den Betteltanz?

Stephan: „Wir fahren im Moment von Dorf zu Dorf und suchen vor allem Mädels, die mitmachen. Aber auch die Buam sind natürlich willkommen. Jeder zwischen 16 und 30 Jahren kann mitmachen. Um die 80 Paare sind zur Zeit gemeldet.

Unser Ziel ist es, wie in den früheren Jahren, auf eine Stärke von 130 bis 140 Paaren zu kommen. Dafür rühren wir auch fleißig die Werbetrommel. Wir sind auch fast jeden Abend von 18 bis 20.30 Uhr unterwegs.

Und, wer sind die Ruatenmadl dieses Jahr?

Stephan: „Das verrate ich jetzt nicht. Nur soviel, sie sind wie immer auch aus Raisting.“

Was erlebt ihr so alles auf eurer Tour durch die Ortschaften und wie reagieren die Leute, wenn ihr plötzlich vor deren Tür steht?

Stephan: „Es ist eine super Gaudi. Sechs Wochen vor dem Tanz beginnen wir mit der Fahrt durch das Oberland und werden meist auch herzlich empfangen. Da kommen schon ein paar lustige Geschichten zusammen.“

Zum Beispiel?

Stephan: „Gleich am ersten Wochenende brauchten wir nach zwei Häusern einen Fahrer, weil Simon und ich nicht mehr zu 100 Prozent fahrtüchtig waren. Beim dritten Haus sind wir rein und haben dem Fahrer gesagt, dass wir gleich wieder da sind. Nach einer dreiviertel Stunde haben wir ihn reingeholt. Unsere Gastgeber waren so nett, uns zu Bier, Schnaps und Eis einzuladen. Beinahe durfte der Fahrer danach auch nicht mehr fahren.“

Gibt es Kriterien, nach denen ihr die Paare verkuppelt?

Stephan: „Wir haben die Namen, die Körpergröße und den Wohnort der Teilnehmer und versuchen, passende Paarungen zu finden. Natürlich können auch Wünsche geäußert werden.

Wir vier, die Ruatenbuam und -madl, setzen uns zusammen und nehmen das richtig ernst. Die nettesten Geschichten sind immer, wenn sich die Paare noch nicht kennen und es von der ersten Minute weg einfach passt. Und – es steht ja jedem frei, auch mit anderen zu tanzen, wenn es mal nicht passen sollte.“

Haben sich beim Betteltanz auch wirklich schon Paare gefunden?

Stephan: „Ja. Zum Beispiel ein guter Freund von mir. Die Beziehung läuft jetzt seit zwei Jahren. Es gibt auch tatsächlich Paare, die sich auf dem Betteltanz kennengelernt und später geheiratet haben.“

Wie groß ist etwa das Einzugsgebiet?

Stephan: „Die Teilnehmer kommen natürlich aus der näheren Umgebung, aber auch aus der Region Landsberg, Schongau und sogar von hinter München und aus Österreich.“

Vielen Dank, das Interview führte Melanie Wießmeyer.

Alle, die gerne beim Betteltanz mitmachen möchten, können sich noch bis Freitag, 16. Oktober, bei den Ruatenbuam Stephan Drexl unter Tel. 0151/64408344 oder bei Simon Kölbl Tel. 0151/27062154 anmelden.

Treffpunkt ist am Kirtamontag, 19. Oktober, für die Madl um 13 Uhr im Gasthof Drexl und für die Baum um 13.30 Uhr im Gasthof zur Post. Weitere Infos unter www.burschenverein-raisting.de oder auf Facebook.

Meistgelesen

Weilheimer Gesundheitstag
Weilheimer Gesundheitstag
Gesundheitstag war ein Publikumsmagnet
Gesundheitstag war ein Publikumsmagnet
Musikalisch durch die KultUHRnacht
Musikalisch durch die KultUHRnacht
Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau

Kommentare