BfW-Infobroschüre mit falschen Zahlen

"Kapitaler Fehler"

+

Weilheim – Kurz nachdem die BfW auf dem Neujahrsempfang im Pfarrheim „Miteinander“ ihr neues Informationsheft zum Thema „Entlastungsstraße“ präsentiert hatten (wir berichteten), wurden darin gravierende inhaltliche Fehler entdeckt. So sind in den Tabellen des druckfrischen Heftes die Entlastungseffekte der verschiedenen Varianten (West-, Ostumfahrung und Tunnel) mit falschen Zahlen in viel zu hohen Prozentwerten angegeben.

Der Kreisbote hat bei der BfW-Fraktionsvorsitzenden Brigitte Holeczek nachgefragt.

Wie wurden die BfW auf diesen Fehler aufmerksam?

Holeczek: „Ein kritischer Leser hat uns auf die Angabe von falschen Prozentzahlen in drei Tabellen hingewiesen. Bei der Überprüfung war schnell klar, dass in den Tabellen die falschen Spalten referenziert wurden – ein Rechenfehler.“

Wie viele Broschüren wurden bisher verteilt?

Holeczek: „Die druckfrische Broschüre wurde ausschließlich bei unserem Neujahrsempfang mit etwa 100 Gästen aufgelegt. Etwa 60 Hefte wurden mitgenommen.“

Wann ist mit einer Neuauflage zu rechnen?

Holeczek: „Der betroffene Artikel wird komplett überarbeitet. Alle weiteren Zahlenangaben im Heft werden genau geprüft. Dann werden wir mit einem Hinweis auf eine zweite korrigierte Auflage in Druck gehen.“

Befürchten Sie, dass durch die falsch berechneten Zahlen die Glaubwürdigkeit der BfW bei den Wählern gelitten hat?

Holeczek: „Das Redaktionsteam hat das Heft nach bestem Wissen und Gewissen erarbeitet. Beim Lektorat ist dieser kapitale Fehler leider niemandem aufgefallen. Wir entschuldigen uns natürlich dafür, aber da wir sofort und ehrlich reagieren und nur ein ganz kleiner Kreis überhaupt davon betroffen ist, sehe ich unsere Glaubwürdigkeit nicht in Frage gestellt.

Unsere Informationsbroschüre ist aufschlussreich und mit den richtigen Zahlen noch lesenswerter.“

Von Maria Hofstetter

Auch interessant

Meistgelesen

Vollsperrung Bahnübergang Forster Straße
Vollsperrung Bahnübergang Forster Straße
Jugendliche mit Drogen aufgegriffen
Jugendliche mit Drogen aufgegriffen
Änderungen am Weilheimer Bahnhof
Änderungen am Weilheimer Bahnhof
Knapp 20 Millionen Euro für Hochwasserschutz in Peißenberg
Knapp 20 Millionen Euro für Hochwasserschutz in Peißenberg

Kommentare