Bildungschancen in Afrika erhöhen – Weilheimer Gymnasiasten und Gymnasiastinnen spenden für Hilfsprojekte

25 000 Euro spendeten die Schüler an Partnerschulen in Afrika. V.li: Karin Wiedenmann, Dieter Monninger, Vitus von Hirschberg, Hermann Summer, Schulsprecherin Johanna Mägde, Michael Kopp, Anita Gierig. Foto: Jazbec

Nicht müde wurden die 1 086 Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums beim Sponsorenlauf Ende letzten Schuljahres. Runde um Runde rannten sie für den guten Zweck in der Au. Dabei galt es, die 850 Meter lange Strecke so oft es geht zu bewältigen. Nun wurde der Lohn für ihre Anstrengung präsentiert.

Unglaubliche 13 079 Mal liefen die Sportler um die abgesteckte Strecke. Jeder Einlauf ins Ziel brachte wieder ein bisschen mehr Geld für die Spendenkasse ein. Insgesamt wurden 11 117 Kilometer und 41 003 Euro erzielt. „Das ist eine Strecke, die von Weilheim aus fast bis nach Bo in Sierra Leone und zusätzlich nach Msambweni in Kenia reicht“, verdeutlichte Lehrerin Anita Gierig das Geleistete. Und genau dorthin geht auch ein „gigantischer Betrag“, wie Schulleiter Hermann Summer bei der Übergabe des Schecks durch Schulsprecherin Johanna Mägde und den fleißigsten Läufer, Vitus von Hirschberg, der 30 Kilometer lief, würdigte. Lehrer Dieter Monninger und seine Kollegin Karin Wiedenmann freuten sich über den Scheck von 25 000 Euro, der zwischen der UMC Secondary School in Bo und der Nice-View-Gratitude-Academy in Msambweni aufgeteilt wird. In beiden afrikanischen Schulen sollen mit dem Geld die Bildungschancen der Kinder erhöht und beispielsweise Bücher, Klassenzimmer oder eine Solaranlage ermöglicht werden. Über 70 Prozent der Menschen in Sierra Leone seien Analphabeten, gab Monninger zu bedenken. Daher sei es notwendig, den 700 Schülern vor Ort zu helfen. Der andere Teil des erlaufenen Geldes (16 003 Euro) wird in neue Sportgeräte und Spielekisten investiert, welche im Regelbudget nicht vorhergesehen sind.

Meistgelesen

Verbundlösungen gehört die Zukunft
Verbundlösungen gehört die Zukunft
Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Kleiner Käfer, großer Schaden
Kleiner Käfer, großer Schaden
Alles auf einen Blick
Alles auf einen Blick

Kommentare