In der Admiral Hipper Straße, Weilheim

Wir von der BIO-MEILE

+

Seit dem vergangenen Jahr trägt die Kreisstadt den Titel „Fairtrade- Town“. Nachhaltiges Denken und bewusster Umgang mit der Natur kommt in immer mehr Köpfen und Geschäften an. Jetzt hat sich in der Admiral-Hipper- Straße und Apothekergasse der Kern einer Bio-Meile etabliert.

Bio-Meile Geschäft Eins: „elementar“- nachhaltige, handverlesene Bio-Mode und Ort der Begegnung

Anders als andere. Das „elementar“ führt schicke Bio-Mode. Die Boutique ist ein Ort, der zum Wohlfühlen einlädt.

Jüngstes Geschäft ist die Boutique “elementar“ in der Apothekergasse 8. Frei nach dem Goethe Zitat „Hier bin ich Mensch, hier darf ich´s sein“, soll sich der Kunde hier fühlen. „Wir verstehen uns nicht nur als etwas anderes Bekleidungsgeschäft, sondern auch als Ort der Gemeinschaft, der Begegnung, an dem wir neue kreative Wege gehen,“, beschreibt Franziska Schwimmer-Dietrich stellvertretend für das gesamte Team das Konzept. Es ist von drei zueinander passenden Merkmalen geprägt. Eines ist die Boutique. Sie führt schicke Mode aus biologischer Herkunft, tierleidfrei und handverlesen. Eine urgemütliche Sitzecke im hinteren Geschäftsbereich lädt zur Pause ein, in der auch ein Espresso oder gesegelt importierter Kaffee (natürlich aus biologischem Anbau) mit Blick auf die Mode genossen, sich unterhalten und entspannt werden kann. Im kleinen, grünen Hinterhofgärtchen kann Kunde/ Kundin auch schon einmal ein Tragegefühl für das neue Shirt, die Jeans aus Bio-Baumwolle, Bluse etc. entwickeln. Im Untergeschoss befindet sich ein Community-Bereich, der als „offener Kleiderschrank“ und Veranstaltungsraum konzipiert ist. Das heißt, hier finden u. a. jeden ersten Freitag im Monat ab 19:30 Uhr ein Nachhaltigkeitsstammtisch und andere Projekte statt. Aus dem offenen Kleiderschrank darf sich kostenlos bedient oder er kann mit mitgebrachten Teilen aufgefüllt werden. Sauber und in gutem Zustand sollten die Kleidungsstücke allerdings sein. Accessoires, wie Sonnenbrillen mit Holzgestell, Gürtel aus Kork, Schmuck ergänzen das ungewöhnliche Angebot aus Unikaten. „Wir führen sowohl Damen als auch Herrenmode, auch aus Leinen oder Hanf. Letzteres Material wird bei unseren Kunden immer beliebter. Die Entwicklung in unserem Team – Inhaber Peter Florian Frank und uns - geht hin zum mitarbeitergeführten Geschäft. Das heißt, jeder bringt sich voll ein. Wir wollen, dass es unseren Kunden gut geht“, sagt Franziska Schwimmer-Dietrich. 

Die Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9:30 – 18:30 Uhr. Samstag von 10-14 Uhr. Tel. 0881/927 737 68. Mehr über uns auf der Website www.wirsindelementar.de

Bio-Meile Geschäft Zwei: beautiwool – Schönes für selbstbewusste und modisch interessierte Frauen 

Schönes aus fair gehandelter und produzierter Baumwolle, Seide, Leinen und Wolle. Claire Wex-Fischer und ihre Mode.

Seit dem vergangenen Jahr trägt die Kreisstadt den Titel „Fairtrade-Town“. Durch nachhaltiges Denken und bewussten Einkauf von fair gehandelten Produkten können die Bürger viel dazu beitragen, dass dieser Titel mit Leben erfüllt wird. Eines dieser Geschäfte, das sich dem fairen Handel verschrieben hat, ist beautiwool in der Admiral-Hipper-Straße 21. Geführt wird es von Claire Wex-Fischer. In ihrem Konzept haben überwiegend ökologisch und fair hergestellte Damenkleidung und natürliche Materialien aus kontrolliert biologischer Herstellung oberste Priorität: hochwertige Mode aus Baumwolle, Leinen, Seide, Wolle und anderen Naturmaterialien – nachhaltig produziert in Weilheim, Deutschland, Europa und Weltweit. Etwas Besonderes eben. Dass die Produkte auch noch schick sind, ist der Clou. beautiwool gibt es seit rd. 15 Jahren und nach mehreren Umzügen finden Sie es jetzt im Zentrum Weilheims, schräg gegenüber vom Rathaus. Die Modepuppen mit Bekleidung in leuchtenden Farben weisen schon von weitem den Weg. Im Inneren erwartet die Kundin die Fortsetzung der ausgestellten Modewelt – im Sommer luftige Kleider, Blusen, Röcke, und immer auch ein Grundsortiment an Wollkleidung, die man das ganze Jahr wunderbar tragen kann. Handgefärbte Wolle in harmonischen Farben und eine kleine Auswahl an handgefilzten Dekorationen sind Namensgeber des Geschäftes. Weiter im Angebot sind Decken von „Wollzeit“, gefertigt aus feinster Merinowolle, schöne Accessoires, wechselnde Ausstellungen einheimischer Künstler, Überraschungen, hübsche Präsente und vieles mehr. beautiwool führt hochwertige Marken wie hofius, NIX, Dunque, Naturalemente, Lana, Engel (alle Deutschland), Nomads (England), Joyvita (Indien) und weitere. Eines haben alle Produkte gemeinsam. Sie sind hochwertig, nachhaltig und fair. Die kleine Boutique ist voller Überraschungen. Im Eingangsbereich ist Kunst untergebracht, die Mode im Geschäftsinneren, das kleine Atelier dient als Lager und Arbeitsraum. Hier schneidert die Inhaberin Kleidungsstücke nach ihren Ideen. 

beautiwool ist Montag, Dienstag, Donnerstag von 11-18 Uhr, Freitag von 10-18 Uhr und Samstag von 10-14 Uhr geöffnet. Tel. 0170/ 35 185 63. Mehr auf der Website www.beautiwool.de 

Bio-Meile Geschäft Drei: Marmita’s - Seit acht Jahren die Adresse für Bio-Suppen und Pasta 

Vor gut acht Jahren eröffneten die Geschwister Franziska und Leo Glas aus Weilheim das Marmita’s und starteten die Anfänge der Bio-Meile in ihrer Heimatstadt. Den beiden war klar, dass ihr Konzept von biologisch nachhaltig angebautem Gemüse, sowie saisonalen und regionalen Produkten in Verbindung mit der Systemgastronomie in der Kreisstadt sicherlich gut ankommen wird. Auf dem Gebiet kennt sich Leo sehr gut aus, da er dort seine Ausbildung gemacht hatte. 2011 fing das Geschwisterpaar mit leckeren Suppen an und siehe da, der Erfolg kam. Sie erweiterten das Konzept mit Pastagerichten und Salaten. Und alles, was sie herstellen, ist zu 100 Prozent Bio. In den Gerichten befinden sich keine Geschmacksverstärker, kein Hefeextrakt oder weitere Zusatzstoffe. Die Zutaten sind saisonal und aus der Region. Somit bieten sie ein rundes Konzept an. Wer nicht vor Ort essen kann, greift im Marmita’s auf Takeaway Verpackungen, die biologisch abbaubar sind. Seit einem dreiviertel Jahr haben Leo und Franzi auch ein Pfandschalensystem, das richtig gut bei ihren Kunden ankommt. „Wir möchten den Ansprüchen unserer Kunden gerecht werden und bringen neue Ideen in unser Geschäft“, so Leo. Sie waren einer der Ersten, die sich an das Projekt „Bio-Essen“ herangetraut hatten, denn der Trend ging einfach dahin. „Immer mehr Leute wollen einfach wissen, woher ihre Speisen und Lebensmittel stammen. Und Bio heißt ja nicht gleich immer Sandalen und Strickpulli“, lächelt Leo. Der Erfolg gibt ihnen Recht und vor einem Jahr eröffneten sie eine weitere Marmita’s Bio-Suppen und Pasta Bar in Murnau. Ab September bilden sie auch zum Fachmann/frau für Systemgastronomie aus. Eine Azubine haben sie schon. „Es läuft sehr gut und wir sind wirklich zufrieden.“ Was die Zukunft bringt? „Eine Mischung aus Franchise und Joint Venture.“ Mehr möchten Leo und Franzi noch nicht verraten, aber die Bio-Meile soll nicht nur in Weilheim Anklang finden, wie sich das anhört.

Öffnungszeiten: Weilheim, Admiral Hipper-Straße 12: Montag- Freitag: 10 bis 16 Uhr Samstag: 11 bis 15 Uhr Murnau, Obermarkt 32: Montag bis Freitag: 10 bis 16 Uhr Samstag: 11 bis 15 Uhr. Mehr auf der Website www.marmitas.de

Bio-Meile Geschäft Vier: Friedoline & Mehr - Bio-Kinderkleidung, Öko-Holzspielzeug aus nachhaltiger Erzeugung 

Isabel Radeloff – Kinderkleidung aus zertifizierten Rohstoffen und Spielzeug aus ökologischem Anbau.

Ein Deko-Schaf namens Friedoline ist der Namensgeber des kleinen Ladengeschäfts im Kern der neuen Bio-Meile Weilheims. Und so knuddelig, niedlich wie ein Schäfchen sind auch die Produkte, die hier in der Admiral-Hipper-Straße 8 von Isabel Radeloff angeboten werden. Die Schwerpunkte des Sortiments sind Bio-Kinderkleidung sowie kreative Spielzeuge aus nachhaltig erzeugtem Holz, die hauptsächlich von deutschen Herstellern stammen. Das Konzept -Regional-kreativ-nachhaltig- ist bestechend einfach und wird seit dem Jahr 2013 konsequent eingehalten. Damals gründete Isabel Radeloff einen der ersten deutschen Onlineshops für festliche Bio-Mode für Kinder. Die Idee dazu wurde bei einer Taufe geboren. Sehr schnell entwickelte sich diese Idee zu einem Renner und schließlich zu dem 2016 eröffneten Ladengeschäft weiter, in dem die Bio-Kinderkleidung nicht nur für Taufen und festliche Anlässe, sondern auch für den Alltag angeboten wird. „Wir möchten mit unserer weitgehend veganen Kindermode einen Gegenpunkt zur industriellen Massenware setzen“, sagt die Unternehmerin. Geschneidert wird auch selbst. Spitzenprodukt ist „Das mitwachsende Dirndl“. Die Tracht vereint vier Größen, die bei Bedarf zuhause in einfachster Weise angepasst werden können. Der Neukauf nach kurzer Zeit ist damit passé. Haldenproduktion gibt es nicht, Muster zum Anprobieren schon. „Die meisten Kunden/-innen wünschen ohnehin die individuelle Anfertigung ihrer Kindertracht. Daher fertigen wir in der Regel nach einer persönlichen Beratung, gern auch nach Maßnehmen, auf Bestellung. Die Lieferzeit beträgt in der Regel eine Woche“, schildert sie im Pressegespräch. Einige Muster sind natürlich dennoch im Geschäft zu bewundern. Ganz abgesehen vom Holzspielzeug im hinteren Raum. Dort werden Kinder-, aber auch die Augen der Erwachsenen beim Rundblick immer größer. Hier vereinen sich zertifizierte Bade- oder Regenkleidung, Sommerhüte, Strampler, T-Shirts oder Holz-Bagger zum fröhlichen Meeting. Das Lächeln beginnt übrigens schon beim Betreten des Friedoline & Mehr. Probieren Sie es selbst. 

Die Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 10-18 Uhr. Mehr Informationen auf www.friedoline.de

Bio-Meile Geschäft Fünf: Weltladen Weilheim – hochwertige Bio-Lebensmittel, Bekleidung, Kunsthandwerk 

Machen Sie mit, kaufen und leben Sie fair. Astrid Borris, Kerstin Meißner und Susanne Haarländer (v. links) beraten Sie gern.

Seit dem vergangenen Jahr trägt die Kreisstadt den Titel „Fairtrade-Town“. Durch bewusstes, nachhaltig geprägtes Denken können die Bürger viel zu dazu beitragen, das Zertifikat mit Leben zu erfüllen. Seit einiger Zeit etabliert sich auch in der Admiral-Hipper-Straße und der Apothekergasse der Kern einer wachsenden Bio-Meile. Eines dieser Geschäfte ist der Weltladen in der Admiral-Hipper-Straße 10. Ein Einkauf hier lohnt sich immer. Allein, das Sortiment zu betrachten, Produkte zu probieren, ist wie eine kulinarische Entdeckungsreise um die Welt. Es gibt Kaffee, Tee und Schokolade in vielen Sorten sowie weitere Lebensmittel. Handwerksprodukte, Bekleidung, Taschen, Körbe, Fußbälle, Accessoires vor allem aus dem globalen Süden und vieles mehr. Eines ist allen angebotenen Waren gemeinsam – sie sind aus Fairem Handel und hochwertig. Die Lebensmittel stammen zu über 90 Prozent aus biologischem Anbau. Alle kunsthandwerklichen Arbeiten wie auch die Gebrauchsgegenstände sind Handarbeit. Zu finden sind bspw. Körbe in vielen Farben und Größen, handgewebte Hängematten, Taschen, Modeaccessoires, wie Schals und Schmuck. Aus Lederresten hergestellte farbenfrohe Taschen sowie originelle, innovative Rucksäcke aus Airbags sind absolute Hingucker. Produkte aus Recycling spielen dabei zunehmend eine größere Rolle. Sie vereinen praktische Funktionalität mit Langlebigkeit. Träger des Weltladens ist der gemeinnützige Verein „Ökumenische Eine Welt Gruppe e. V.“ Das Team besteht aus rd. 20 Frauen, die sich überwiegend ehrenamtlich engagieren und gern über die Produkte und ihre Erzeugung informieren. Ein Probetässchen Espresso, natürlich kostenlos, hilft bei einer Kaufentscheidung. „Wir sind ein ganz besonderer Laden und bieten unseren Kunden ein positives Einkaufserlebnis und setzen einen überzeugenden Kontrapunkt gegen den Online-Handel. Fairer Handel heißt: Partnerschaft auf Augenhöhe, Sozialleistungen, Schulungen für die Produzenten, feste Preise für die Erzeuger. Die Kombination aus Erzeugung und Verarbeitung vor Ort im Mutterland ist pure nachhaltige Wertschöpfung. Darüber hinaus betreiben wir mit den Produkten aktive Bewusstseinsbildung“, beschreiben Susanne Haarländer, Astrid Borris und Kerstin Meißner das Konzept. 

Der Weltladen ist von Montag bis Freitag von 9:30 – 18:30 Uhr und Samstag von 10-14 Uhr geöffnet. Tel. 0881/63 270.

Auch interessant

Meistgelesen

Knapp 20 Millionen Euro für Hochwasserschutz in Peißenberg
Knapp 20 Millionen Euro für Hochwasserschutz in Peißenberg
Lob für Arbeit im Weilheimer Bürgerheim
Lob für Arbeit im Weilheimer Bürgerheim
Freisprechungsfeier für Junglandwirte der Schulen in Holzkirchen und Weilheim
Freisprechungsfeier für Junglandwirte der Schulen in Holzkirchen und Weilheim
Staatsstraße 2057 völlig gesperrt
Staatsstraße 2057 völlig gesperrt

Kommentare