Mehr Parteienvielfalt im Kreistag

CSU bleibt trotz Verlusten stärkste Kraft – Grüne legen deutlich zu

+
Die Diskussionen im neuen Kreistag von Weilheim-Schongau dürften auch durch die größere Parteienvielfalt spannend werden.

Weilheim-Schongau – Des einen Leid ist des anderen Freud – dieses Sprichwort lässt sich auch auf die Wahl des neuen Kreistags übertragen.

Denn während einige Parteien sich von Sitzen im Gremium verabschieden müssen, können andere neu einziehen beziehungsweise einiges an Boden gut machen. Das trifft vor allem auf die Grünen zu, die sich über drei zusätzliche Mandate freuen dürfen und jetzt zu zehnt sind. Neu dabei sind Katharina von Platen, Dr. Kerstin Engel, Thomas Elste, Dr. med. Heike Dietrich, Manuel Neulinger, Brigitte Gronau und Dr. rer. nat. Stefan Emeis. Schon im Kreistag vertreten waren der amtierende stellvertretende Landrat Karl-Heinz Grehl, Hans Schütz und Maria Lüdemann.

Vier Mandate gehen mit Franz Reßle, Agnes Edenhofer, Markus Kunzendorf und Dr. Maiken Winter auf das Konto der ÖDP, die bei der Kommunalwahl mit eigener Liste antrat. Die Unabhängigen bringen Manuela Vanni sowie Rudi Mach in das Gremium ein. Ein weiteres Mandat konnten die Freien Wähler ergattern. Neben Susann Enders, Romana Asam und Robert Goldbrunner ist jetzt auch Michael Marksteiner dabei.

Neu in den Kreistag einziehen konnten die BfP mit Armin Jabs, die AfD mit Rüdiger Imgart, Regina Schropp und Reno Schmidt sowie Die Linke mit Peter Maier.

Mandate einbüßen musste dagegen die CSU. Sie ist nun mit 20 Personen, also mit drei weniger, im Gremium. Wieder gewählt wurden Andrea Jochner-Weiß, Peter Erhard, Peter Ostenrieder, Alexandra Bertl, Thomas Dorsch, Barbara Fischer, Nick Lisson, Marianne Porsche-Rohrer, Gerda Walser, Wolfgang Scholz, Stefan Zirngibl, Klaus Gast und Michael Deibler. Hinzu kommen Angelika Flock, Guntram Vogelsgesang, Stefan Korpan, Hans-Jürgen Rehbehn, Martin Klein, Max Bertl (Steingaden) sowie Andreas Kögl.

Einen ordentlichen Tiefschlag gab es für die SPD, die nach der Wahl nur noch über sieben Sitze, anstelle von zwölf, verfügt. Seinen Hut muss der aktuelle Fraktionsvorsitzende Bernhard Kamhuber nehmen. Bereits heimisch im Kreistag sind Michael Asam, Dr. Friedrich Zeller, Falk Sluyterman, Elke Zehetner und Hans Mummert. Frischer Wind könnte von Markus Bader und Alexander Majaru kommen. Als einziges Mitglied der FDP zieht Saika Gebauer-Merx ins Gremium ein und löst damit Klaus Breil ab.

Die BfL müssen einen Sitz abgeben und sind nun zu sechst mit Markus Loth, Tillman Wahlefeld (neu), Josef Taffertshofer, Franz Seidel, Wolfgang Taffertshofer und Andreas Schmid (neu) im Kreistag.

Die BayernPartei, zu der früher Schropp gehörte (jetzt AfD), verliert einen Platz und ist nur noch durch Hubert Liedl vertreten.

Von Sofia Wiethaler

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesen

Radler besprüht Hund und dessen Besitzer mit Tierabwehrspray
Radler besprüht Hund und dessen Besitzer mit Tierabwehrspray
Weilheimer verursacht Unfall nach waghalsigem Überholmanöver
Weilheimer verursacht Unfall nach waghalsigem Überholmanöver
TSV Weilheim bietet Onlinekurse und Livestreams für ein Training zuhause an
TSV Weilheim bietet Onlinekurse und Livestreams für ein Training zuhause an
Andrea Jochner-Weiß bleibt mit 65,1 Prozent der Stimmen Landrätin
Andrea Jochner-Weiß bleibt mit 65,1 Prozent der Stimmen Landrätin

Kommentare