Gastgeber Weilheim verabschiedet die Teilnehmer der 26. BR-Radltour in Richtung Ammersee

Startsignal in der Fußgängerzone

+
Massenstart der BR-Radltour in Weilheims Fußgängerzone. Mit Schwung und guter Laune ging es für die 1 200 Teilnehmer auf die erste Etappe. Verabschiedet wurden sie mit Applaus von den Zuschauern.

Weilheim – Bei schönstem Wetter und super Stimmung startete am Montag die 26. BR-Radltour auf dem Marienplatz. Für Weilheim, das zum ersten Mal Teil der Tour war, eine tolle Gelegenheit, sich Bayern von seiner besten Seite zu präsentieren.

BR-Radltour Start

Bereits um acht Uhr morgens, das Frühstück der Landfrauen gab es ab Sechs, waren Marienplatz und Fußgängerzone gefüllt mit gut gelaunten Radlern. Wer noch müde war, kam bei der Morgengymnastik in Schwung. Konrad Gallenmüller aus Dillingen an der Donau ist zum 15 Mal dabei. „Weilheim gefällt mir“, sagte er, „alles ist toll organisiert, das Frühstück der Landfrauen war gut und das Wetter passt.“ Für Anita Burger aus München ist es die erste BR-Radltour. „Ich lasse das alles auf mich wirken“, erklärte sie. „Letztes Jahr habe ich die Radltour im Fernsehen verfolgt und so entstand die Idee, daran teilzunehmen.“

Mit dabei war auch Staatsministerin Ulrike Scharf: „Ich freue mich unheimlich, heute ein Stück mitzuradeln“. Die Bürgermeister Markus Loth, Horst Martin und Angelika Flocyk radelten ebenfalls bis Unterhausen mit. „Das ist ein tolles Bild heute auf dem Marienplatz. Besser hätte es nicht laufen können“, sagte Loth. „Menschen, die eigentlich nie nach Weilheim kommen, sehen, wie schön und gastfreundlich die Stadt ist und dass wir hier einiges zu bieten haben“, ergänzte Martin, der nicht nur den Start der Tour, sondern auch seinen Geburtstag feierte.

von Melanie Wießmeyer

"Ein Hoch auf uns!"

26. BR-Radltour in Weilheim mit Open Air-Konzert und rauschender Party eröffnet

Rund 12 000 Besucher jeden Alters versammelten sich am Samstag gegen 21 Uhr vor der Bayern 3-Bühne auf dem Volksfestplatz, um Andreas Bouranis WM-Hit „Auf uns“ zu hören. Es war ein super Tour-Auftakt mit großer Party und Tanz bis Mitternacht.

BR-Radltour Party

Um 13 Uhr fuhr der erste von zwei Sonderzügen mit Tour- teilnehmern auf Gleis 1 ein. THW-Mitarbeiter luden die Fahrräder aus. In der Stadthalle wurden die Radler von BR-Team und Stadt begrüßt. Mit Gastgeschenk und Lunchpaket bezogen sie ihre Lager.

BR-Radltour Auftakt

Auf dem Volksfestplatz bauten Weilheimer Gastronomen inzwischen ihre Essensstände auf. Gegen 17 Uhr startete das Programm. Die Besucher ließen sich die feinen Schmankerl und das süffige Bier bei Sonnenschein schmecken, besuchten die Infostände, nahmen an Gewinnspielen teil, wippten zur Musik der Vorband Cagey Strings und warteten auf Superstar Andreas Bourani. Der Sänger mit nordafrikanischen Wurzeln zog jung und alt in seinen Bann. Viele sangen seine Hits wie „Auf uns“, „Nur in meinem Kopf“ oder „Auf anderen Wegen“ mit. Begeistert feierten die Gäste nach dem knapp 90-minütigen Konzert mit dem Bayern 3 DJ weiter.

Am nächsten Morgen ging es auf die erste der sechs Etappen nach Friedberg. Die Weilheimer Stadtkapelle gab den Sportlern in Unterhausen noch musikalische Grüße mit auf den Weg. Endstation ist am Samstag nach 485 Kilometern und 3 800 Höhenmetern in Mellrichstadt. Vor dem Start warteten die Landfrauen Weilheim-Schongau und Weilheimer Bäcker noch mit einem regionalen, köstlichen Frühstück auf. 

„Es war das größte Event, das wir je hatten. Weilheim war ein Wochenende im Ausnahmezustand“, zeigte sich Bürgermeister Markus Loth von dem „unkomplizierten Miteinander“ überwältigt. Organisatoren wie Helfer hatten an einem Strang gezogen. Die Vorbereitungen für diese Mammutveranstaltung, in der sich Weilheim als freundlicher Gastgeber präsentierte, hatte sich über ein dreiviertel Jahr hingezogen. Nach dem positiven Feedback, das es von allen Seiten gab, sind die Akteure jetzt froh, wieder einen Gang zurückschalten zu können. 

von Alma Jazbec und Maria Hofstetter 

Auch interessant

Meistgelesen

"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
Notlandung im Getreidefeld
Notlandung im Getreidefeld
Bauland wird immer teurer
Bauland wird immer teurer
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr

Kommentare