200 000 Euro Euro Schaden - Keine Verletzten 

Lagerhalle in Flammen

+

Habach/Dürnhausen - 200 000 Euro Euro beträgt der Sachschaden, den ein Brand in der Nacht auf Mittwoch bei einem Gewerbebetrieb anrichtete. Menschen wurden nicht verletzt. Die Kriminalpolizei Weilheim übernahm die Untersuchungen zur Brandursache.

Die Geschädigten hatten das Feuer am frühen Mittwochmorgen um kurz nach 2 Uhr selbst bemerkt und gemeldet. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren aus der Region und dem benachbarten Landkreis (Penzberg, Weilheim, Murnau, Habach, Sindelsdorf, Antdorf und Seeshaupt) rückte zu dem Gewerbebetrieb an der Sindelsdorfer Straße aus und bekämpfte das Feuer, das eine Lager- und Maschinenhalle erfasst hatte. Es gelang zwar, den Brand schnell unter Kontrolle zu bringen und abzulöschen, mit der Halle wurden aber Pkw, Maschinen und Motorräder zerstört, die in angrenzenden Garagen neben der Halle eingestellt waren. Der Gesamtschaden summiert sich so auf mindestens 100 000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mitteilte.

Der Kriminaldauerdienst (KDD) übernahm vor Ort die Ermittlungen für die Kriminalpolizei Weilheim. Zur Brandursache können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussagen getroffen werden, hierzu laufen die kriminalpolizeilichen Untersuchungen.

+++Update+++

Die Brandfahnder der Kripo stellten fest, dass mit höchster Wahrscheinlichkeit eine technische Ursache im Zusammenhang mit der Hackschnitzelheizung zu dem Feuer führte. Der entstandene Sachschaden dürfte circa 200 000 Euro betragen.

Auch interessant

Meistgelesen

Der Flughafen Memmingen: Das Tor zum Süden
Der Flughafen Memmingen: Das Tor zum Süden
18-Jähriger Raistinger schwer verletzt
18-Jähriger Raistinger schwer verletzt
Ohne Radom keine Übertragung vom Mond
Ohne Radom keine Übertragung vom Mond
Seltene Gäste im Toilettenhaus
Seltene Gäste im Toilettenhaus

Kommentare