Breitbandausbau in Eberfing geht in neue Runde

Mit Lichtgeschwindigkeit durchs Internet

+
Bei der Unterzeichnung der Ausbauvereinbarung (v.li.): Ralf Niepel, Georg Leis und Klaus Strauß.

Eberfing – „In Eberfing wird künftig eine Internetgeschwindigeit zwischen 100 und 200 Mega-bit pro Sekunde möglich sein“, erklärte Bürgermeister Georg Leis (mi.) bei der Unterzeichnung der Ausbauvereinbarung.

Den Zuschlag hat wieder die Telekom erhalten, die bereits 450 Haushalte im Ort mit Glasfaser ausgebaut hat. Nun sollen die restlichen 63 Haushalte Hochgeschwindigkeitsanschlüsse erhalten. „Mit dieser Technik spielt Eberfing in der Champions League“, so Ralf Niepel, Kommunaler Ansprechpartner Breitbandausbau bei Telekom Deutschland (li.). Bevor mit den Ausbauarbeiten begonnen werden kann, wird eine Einverständniserklärung mit Unterschrift von den Eigentümern der zu erschließenden Haushalte benötigt. „Sonst dürfen wir das Haus nicht mit Glasfaser anschließen“, so Niepel. Glasfaser gebe es nur gemeinsam. 

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 746 797 Euro. Davon werden im Rahmen des bayerischen Förderverfahrens 597 438 Euro bezuschusst. Die Differenz von circa 15 000 Euro finanziert die Gemeinde. Laut Klaus Strauß, Deutsche Telekom (re.), wird voraussichtlich im Herbst 2018 mit dem Ausbau begonnen, sobald ein geeigneter Auftragsnehmer gefunden ist. Die rund 40 Kilometer Glasfaser sollen in knapp zwölf Monaten fertig verlegt werden. Leis zeigte sich froh: „Schnelles Internet ist ein wichtiger Standortvorteil für die Gemeinde und steigert den Wert jeder einzelnen Immobilie“.

Von Maria Lindner

Auch interessant

Meistgelesen

Freilichtmuseum Glentleiten von Unwetter in Mitleidenschaft gezogen
Freilichtmuseum Glentleiten von Unwetter in Mitleidenschaft gezogen
Ein Segen für die Gemeinschaft
Ein Segen für die Gemeinschaft
localjob.de jetzt auch als kostenfreie App für iOS und Android
localjob.de jetzt auch als kostenfreie App für iOS und Android
An drei verschiedene Einrichtungen – Große Freude bei Empfängern
An drei verschiedene Einrichtungen – Große Freude bei Empfängern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.