Landkreis gibt Baby-Wegweiser heraus: Neue Broschüre enthält viele nützliche Tipps

"Gelbe Seiten für Familien"

+
Der Landkreis präsentiert sich familienfreundlich: Das vor drei Jahren eröffnete Familienbüro „hat richtig eingeschlagen“ und wird rege genutzt, bestätigten Leiter Johannes Lehnert (li.), Marie Spale und Landrat Dr. Friedrich Zeller bei der Vorstellung des Baby-Wegweisers.

Weilheim – Ein Verzeichnis sämtlicher Ärzte, Handwerker und Servicehinweise haben die Gelbe Seiten zu bieten. Der Landkreis gibt jetzt werdenden Eltern mit dem ersten Baby-Wegweiser auch eine Art Gelbe Seiten als praktisches Nachschlagewerk an die Hand.

Wann kommt eine Familienhebamme ins Haus? Wo gibt es Nachbarschaftshilfen und Spielgruppen? Wer steht der jungen Mutter mit Rat und Tat zur Seite, wenn ihr Schreibaby sie überfordert? Manche umständliche Suche nach Kontaktdaten erübrigt sich, seit es die „Gelben Seiten für Familien“ gibt. Vergangene Woche wurde die fröhlich-bunt gestaltete Infobroschüre im Weilheimer Familienbüro vorgestellt. 

 Der Baby-Wegweiser fasst auf 26 Seiten kompakt all das zusammen, was für werdende und frisch gebackene Eltern wichtig ist. Das Heft enthält nützliche Tipps für Schwangerschaft, Geburt, Gesundheit und Partnerschaft, informiert über Elternkurse und viele praktische Unterstützungsmöglichkeiten. Auch Fachleute können sich mit dem Wegweiser einen schnellen Überblick über die Angebote verschaffen. Marie Spale, im Familienbüro eine wichtige Anlaufstelle für werdende Eltern, Alleinerziehende und Familien mit kleinen Kindern, hat die Broschüre zusammen mit dem Arbeitskreis „Frühe Prävention“ zusammengestellt. „Wir haben im Landkreis ein vielfältiges Netzwerk, das jungen Familien den Start in ihren völlig neuen Lebensabschnitt erleichtert“, sagte Spale. Ein besonderes Anliegen war ihr, in den neuen Wegweiser „spezielle Angebote für besondere Lebenslagen“ mit aufzunehmen, wie Kontaktdaten des Weißen Ringes oder vom Murnauer Frauenhaus. 

 Wie Johannes Lehnert, Leiter des Familienbüros, ausführte, sei es nicht einfach gewesen, die Broschüre über Anzeigen zu finanzieren. Am Ende sei man aber froh gewesen, das Vorhaben so gut gestemmt zu haben. Erhältlich ist der kosten lose Baby-Wegweiser, von dem 3000 Stück gedruckt wurden, im Familienbüro, in anderen Dienststellen des Landratsamtes, in Gemeinden, Kinderkrippen, beim Kinderarzt und bei Beratungsstellen.

Von Maria Hofstetter

Auch interessant

Meistgelesen

Oberstadtlerfest in Bildern
Oberstadtlerfest in Bildern
Großer Bahnhof für ein "Riesenbaby"
Großer Bahnhof für ein "Riesenbaby"
Fast schon ein "Pflichttermin"
Fast schon ein "Pflichttermin"
Freie Fahrt
Freie Fahrt

Kommentare