Brückenschlag der Bahn

Die alte Bahnbrücke erwies sich beim Hochwasser im Jahr 2005 als gefährliches Nadelöhr. Foto: Josef Gutsmiedl

Die Deutsche Bahn wird die Brücke über die Iller bei Fischen vollständig erneuern. Deswegen muss der gesamte Zugverkehr vom 30. Juli bis zum 29. Oktober unterbrochen werden. Zwischen Altstädten und Oberstdorf verkehren in diesem Zeitraum ersatzweise Busse. „Wir bitten unsere Fahrgäste um Verständnis für die dabei entstehenden Unannehmlichkeiten, aber nur so ist es möglich die gesamten Baumaßnahmen durchzuführen“, so Bärbel Fuchs, Geschäftsleiterin DB Regio Allgäu-Schwaben.

In der Folge des Hochwassers von 2005 hatte die Bahn die alte, 1949 errichtete dreifeldrige Brücke vorübergehend wieder instandgesetzt. Bereits damals wurde in Abstimmung mit den Behörden entschieden, eine völlig neue 41 Meter lange Stahlfachwerkbrücke ohne Pfeiler zu errichten, damit der Hochwasserschutz umfassend gewährleistet wird. Dazu gehört auch die Anhebung der Brückenunterkante von derzeit 40 auf 60 cm über dem Niveau des Bemessungshochwassers. Dies erfordert, dass der angrenzende Eisenbahndamm ebenfalls erhöht wird. Außerdem verbessert die Bahn den Schallschutz durch Schottergleise im Brückentrog. Die Brückenbauarbeiten begannen bereits Mitte Mai mit der Errichtung einer Montagefläche und der Stahlbaumontage. Anfang August folgt der Rückbau der Gleise. Mitte September wird eine Verschubbahn für die Stahlbrückenkonstruktion errichtet und im Oktober können dann die Gleise neu verlegt werden. Während der Bauarbeiten verkehren keine Züge zwischen Oberstdorf und Altstädten. Bis/von Sonthofen bleibt die Anzahl der Verbindungen von DB Regio unverändert. Nach Altstädten sind es etwa fünf Züge im Tagesverlauf weniger, da nur ein Gleis zur Verfügung steht. Die Busse verkehren ab/bis Sonthofen. Fahrgäste von Altstädten Richtung Oberstdorf können die Linienbusse über Schöllang und Reichenbach nutzen. Der Bus fährt von Sonthofen bis Oberstdorf etwa 20 Minuten und bedient alle Halte (außer Altstädten). Die Haltestellen sind in Sonthofen am Bahnhofsvorplatz, in Fischen direkt am Bahnhof, in Langenwang an der B 19 und in Oberstdorf am Busbahnhof. Der Bus erreicht Oberstdorf etwa zehn Minuten später als der Zug laut Regelfahrplan. Von Oberstdorf verkehren die Busse etwa zehn Minuten vor der planmäßigen Abfahrtzeit der Regelzüge. DB Regio bietet parallel zur Busfahrt auch eine eingeschränkte Radmitnahme an zwischen 8 und 18 Uhr, während der bayerischen Schulferien täglich, anschließend am Wochenende. Die Intercity-Züge verkehren ab/bis Sonthofen. Dort können die Reisenden mit den Ersatzbussen weiterfahren. DB Regio Allgäu-Schwaben verbreitet die Information zu dem Baustellenfahrplan bereits seit Anfang Mai im Internet unter www.bahn.de. Gleichzeitig gehen 6.500 Baustellen-Flyer in die Verteilung (Reisezentren, Agenturen, Züge und an die Gästeinformationen). Außerdem gibt in den Bahnhöfen Hinweise auf den Schienenersatzverkehr und die Bus-Haltestellen.

Meistgelesen

Verbundlösungen gehört die Zukunft
Verbundlösungen gehört die Zukunft
Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Kleiner Käfer, großer Schaden
Kleiner Käfer, großer Schaden
Alles auf einen Blick
Alles auf einen Blick

Kommentare