1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Weilheim

Obersöcheringer bekommt Courage-Medaille

Erstellt:

Von: Stephanie Novy

Kommentare

Peter Plötz, Joachim Herrmann und Wilhelm Schmidbauer.
Peter Plötz (Mitte) wurde von Innenminister Joachim Herrmann (links) und Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer (rechts) mit der Courage-Medaille ausgezeichnet. © Balk

Obersöchering – Menschen, die in extremen Situationen Zivilcourage bewiesen haben, werden seit nunmehr 25 Jahren vom Bayerischen Innenministerium mit der Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit ausgezeichnet. Diesmal hat die Courage-Medaille auch ein Bürger aus Obersöchering bekommen.

In so eine Situation möchte wohl niemand kommen. Im März 2019 randalierte ein Obdachloser in einem Supermarkt in Marktoberdorf. Er warf Weinflaschen aus dem Regal und räumte es so leer. Die Glasflaschen schleuderte er zu Boden und in Richtung unbeteiligter Kunden.

Schließlich bedrohte er mit einem abgebrochenen Flaschenhals den Filialleiter. Mit der abgebrochenen Flasche in der einen und einer noch ganzen Flasche in der anderen Hand, ging er auf den Filialleiter zu.

All dies beobachtete Peter Plötz. Für den 63-Jährigen aus Obersöchering war klar: „Andere Personen sind in Gefahr. Da musst du einfach was tun.“ Plötz erinnert sich noch sehr genau an diesen Tag. Angst verspürte er in diesem Moment keine, wie er dem Kreisboten gegenüber erklärte. Er wollte einfach nur helfen.

Und so schickte der Obersöcheringer zunächst andere Kunden weg, die sich der Szene nähern wollten. Dann ging Plötz von hinten auf den randalierenden Mann zu und zog ihn ruckartig am Halskragen nach unten, sodass dieser nach hinten stürzte, die Flaschen fallen ließ und zu Boden ging. Plötz hielt den Mann am Boden fest und fixierte ihn zusammen mit dem Filialleiter bis zum Eintreffen der Polizeistreife am Boden, während der Randalierer sich die ganze Zeit über herauszuwinden versuchte.

„Nur durch Ihr sehr schnelles und couragiertes Eingreifen konnte weiterer Schaden von anderen Anwesenden, die in einer Vielzahl im Markt zugegen waren, abgewendet beziehungsweise verhindert werden“, lobte Innenminister Joachim Herrmann Plötz bei der Medaillenübergabe in München.

Geholfen hat dem Obersöcheringer damals seine Erfahrung mit der Sportart Aikido. „Das hat mir Sicherheit gegeben“, sagt Plötz. Aber seinen Mut in dieser Situation schreibt er auch seiner Mentalität zu: „Wenn man helfen kann, sollte man es auch tun.“

Innenminister Herrmann lobte bei den Feierlichkeiten die Zivilcourage von Plötz und den anderen 33 Geehrten. Er betonte dabei auch, dass sich niemand in Lebensgefahr bringen müsse. „Oftmals ist schon sehr damit geholfen, nicht wegzuschauen und gleich die Polizei zu verständigen.“ Tipps zum richtigen Verhalten in Gefahrensituationen sind hier zu finden.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Kommentare