1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Weilheim

Bürgerheim Weilheim: Anton Kärle feierte seinen 95. Geburtstag

Erstellt:

Von: Bianca Heigl

Kommentare

Gratulation zum 95. Geburtstag
Ein fröhlicher Jubilar und seine Gratulanten: Anton Kärle (2.v.r.) bekam Geburtstagsbesuch vom Dritten Bürgermeister Alfred Honisch (rechts), der Weilheimer Sekt, Blumen und ein Schreiben für ihn dabei hatte. Auch Pflegedienstleiterin Margit Egger und Richard Stiehle, stellvertretender Einrichtungsleiter des Bürgerheims, zählten zu den Gratulanten, die mit Anton Kärle auf seinen Festtag anstießen. © Heigl

Weilheim – Ursprünglich stammt er aus Deutschlands ältester Stadt, wie er stolz vermeldet, aber bereits seit 59 Jahren lebt der gebürtige Kemptener in Weilheim. Nun konnte Anton Kärle seinen 95. Geburtstag feiern, wozu ihm neben Heim- und Pflegedienstleitung auch Weilheims Dritter Bürgermeister Alfred Honisch gratulierten.

Der gelernte Elektriker arbeitete jahrzehntelang für die Kemptener Papierfabrik, was ihn schließlich auch nach Weilheim führte. Denn hier planten die Allgäuer Anfang der sechziger Jahre einen großen Neubau auf dem jetzigen Frischanger-Areal. Doch es kam anders, die Rezension ließ diese Pläne platzen und so übernahm Kärle die Betriebsleitung der Holzschleiferei und des Kraftwerks und hatte fortan 14 Mitarbeiter, die rund um die Uhr arbeiteten. Danach war er noch eine Zeit lang in einer Schuhfabrik tätig und schließlich bis zu seinem 73. Lebensjahr bei Hapfelmeier. „Dann hatte ich einen Skiunfall – ein betrunkener Holländer hat mich zusammengefahren“, erzählt der rüstige Mit-Neunziger davon, warum er aufhörte zu arbeiten.

Mit seiner Frau, die einen schweren Treppensturz mit schweren gesundheitlichen Folgen hatte, zog er 2010 ins Bürgerheim, nachdem sich die Betreuung zuhause zu schwierig gestaltete. Sie verstarb 2017. Die Tochter der beiden lebt in Ottobrunn, der Sohn in Weilheim. Ihn besuchte das Geburtstagskind am Nachmittag seines Ehrentages zum Kaffeetrinken. „Das Familienessen machen wir dann am Sonntag, wenn alle dabei sein können“, freute er sich schon auf das Wiedersehen. Denn dann wollten auch die drei erwachsenen Enkelkinder mit dabei sein und ihren Opa hochleben lassen.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Kommentare