Bürgerinitiative Heimat 2030 nutzt Chance

Brief für Söder

+
V. li. Beate Modl und Nina Sohnius bei der Übergabe des Briefes an Dr. Markus Söder.

Weilheim – Die Gelegenheit war günstig.

Wie oft hat man die Möglichkeit, den bayerischen Ministerpräsidenten persönlich auf sein Anliegen aufmerksam zu machen? Ziemlich selten. Daher nutzten die Mitglieder der Bürgerinitiative Heimat 2030 die Chance und übergaben Söder am Rande des politischen Abends der CSU auf dem Weilheimer Volksfest einen Brief.

Söder sei zwar in den Entscheidungsprozess nicht direkt miteingebunden, allerdings würden ihm Dinge wie Natur, Landschaft und Heimat auch etwas bedeuten, so Karin Knöthig von der Bürgerinitiative.

Der Ministerpräsident sagte zu, sich den Brief, der um die Zeitungsberichterstattung der letzten Wochen ergänzt wurde, anzuschauen. In ihm bitten die Mitglieder von Heimat 2030 Söder darum, ihn möglichst bald besuchen zu dürfen, um ihre Anliegen ausführlicher zu schildern.

Von Sofia Wiethaler

Auch interessant

Meistgelesen

Auf dem Weg zum Titel
Auf dem Weg zum Titel
Was haben alle Zeitungen gemeinsam?
Was haben alle Zeitungen gemeinsam?
Fußball-mini-WM 2018
Fußball-mini-WM 2018
Beim Heimatverband Lech-Isar-Land – Vorstand sucht Autorennachwuchs
Beim Heimatverband Lech-Isar-Land – Vorstand sucht Autorennachwuchs

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.