Antonia rockt volles Volksfestzelt

Bürgermeister verschenkt Glückslos

+
Die Stimmung im Zelt war einfach spitze. Antonia aus Tirol heizte den jungen und älteren Besuchern richtig ein. Auf den Bänken wurde fröhlich getanzt.

Weilheim – Was für eine kracherte Nacht der Tracht! Antonia aus Tirol sang ihre sowie andere bekannte Hits und brachte das Publikum im Weilheimer Festzelt zum Toben. Da saß niemand mehr auf den Bierbänken. Dann hieß es nur noch: „Und dann die Hände zum Himmel, komm lasst uns fröhlich sein.“

Zuvor zeigte das Unternehmen Daller Tracht, der Mitorganisator des Abends, seine neue Frühlingsund Sommerkollektion. Eine große Vielfalt an Farben, Schnitten und Längen zeigten die Models. Das Publikum war begeistert. Viele Damen fanden ihren Favoriten auf der Bühne. Die Herren der Schöpfung sollten sich laut Moderatorin des Abends, Angie Ross (Augsburg TV), mehr an Farben ran trauen und vor Stickereien nicht zurückschrecken. Blau- sowie Beerentöne sind sehr modern und edle Blumenstickereien vervollständigen das Trachtenoutfit mit bayerischer Lederhose und Trachtenhemd. Frauen müssen nicht immer Dirndl tragen, das beweist die neue Daller Kollektion. Eine schnittige Lederhose, die bis kurz über das Knie geht, dazu eine passende Trachtenjacke, und ab auf das nächste bayerische Festl.

Party mit Antonia aus Tirol

Sie ist die Dirndlbotschafterinschlechthin: Antonia aus Tirol. Sie besitzt ein ganzes Ankleidezimmer mit Dirndl, welche sie auch für gute Zwecke versteigert. Passend zum Motto des Abends „Kracherte Nacht der Tracht“ sang die hübsche Österreicherin ihre Hits wie „1000 Träume weit“, „Hey, was geht ab, ich bin viel schöner“ oder auch das Lied vom knallroten Gummiboot in einem giftgrünen Totenkopf-Dirndl. Die Stimmungskanone brachte das Festzelt zum Kochen. Die Gäste wollten mit Antonia aus Tirol Party machen. Fast alle standen auf den Bierbänken, hoben die Krüge und feierten ein krachertes Fest. 

Berührungsängste hat die Sängerin nicht, sie holte sich Gitarristen aus dem Publikum, die ihr beim Auftritt und beim Anfeuern des Publikums halfen. Die eine oder andere „Hobbygitarristenpose“ a la Keith Richards von den Rolling Stones war da schon zu sehen. Bei der Tombola gab es Gutscheine im Wert von 100, 200 und 400 Euro zu gewinnen. 

Viel Glück hatte eine Bedienung, die im Festzelt arbeitet. Sie bekam das Los von Bürgermeister Markus Loth geschenkt und genau ihre Nummer wurde gezogen. Ihre Kollegin und sie teilen sich die 400 Euro, um zum Beispiel neue Blusen zu kaufen.

Sehr zufrieden war Benedikt Daller. „Ich hoffe, dass wir diese Veranstaltung nächstes Jahr wiederholen können, aber das hängt von verschiedenen Faktoren ab“, erklärte er. „Ohne die Wirte wäre es nicht möglich gewesen“, fügte er hinzu. Am Ende dankte das Publikum den beiden Veranstaltern mit einem großen Applaus für die Organisation und die Mühe, die sie sich gemacht haben, um so ein tolles Event für Weilheim auf die Beine zu stellen.


Von Alma Jazbec

Meistgelesen

Kleiner Käfer, großer Schaden
Kleiner Käfer, großer Schaden
Existenz von Imkerei bedroht
Existenz von Imkerei bedroht
Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Verbundlösungen gehört die Zukunft
Verbundlösungen gehört die Zukunft

Kommentare