Offene Hilfen Pfaffenwinkel koordinieren hier die Unterstützungsleistungen

Assistenzbüro in Peißenberg

+
Offene Bürotür im Paula-Lindauer-Haus für die „Offenen Hilfen Pfaffenwinkel“: V.li. Pia Gretschmann, Edith Richter-Schindele und Mick Höllerer.

Peißenberg – „Das Ganze soll kein Strohfeuer sein. Wir sind hier, um zu bleiben“, sagte Mick Höllerer, der Leiter des neu gegründeten Assistenzbüros der „Offenen Hilfen Pfaffenwinkel“. Unter der Trägerschaft von Regens Wagner Rottenbuch kümmert sich die Einrichtung um Inklusion und bedarfsgerechte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen und ihren Angehörigen. Ziel ist es, die Lebensqualität der Betroffenen nachhaltig zu verbessern und selbständiges Wohnen ambulant zu begleiten.

Untergebracht ist das Büro im Paula-Lindauer-Haus an der Alten Bergehalde, in dem früher die Ökumenische Sozialstation ihren Sitz hatte. Die Regens Wagner Stiftung Dillingen hat das Gebäude 2015 von der Paula-Lindauer-Stiftung und der Gemeinde Peißenberg übernommen. Im südlichen Trakt wurde 2017 eine Wohngruppe für Menschen mit geistiger Einschränkung eingerichtet, das Obergeschoss soll als Förderwerkstätte genutzt werden. Im Assistenzbüro koordinieren Höllerer und seine Kollegin Pia Gretschmann, beides studierte Sozialpädagogen, die Unterstützungsleistungen. Selbige richten sich an sämtliche Altersgruppen und räumlich auch über die Landkreisgrenzen hinaus.

Der Zielgruppe soll ein selbstbestimmtes Leben im häuslichen Bereich und außerhalb der eigenen vier Wände ermöglicht werden. Dazu gehören auch familienunterstützende Dienste und ambulante Betreuung, mobilitäts- und kulturtechnische Hilfen, Erwachsenenbildung sowie gestalterische Workshops, Sport, integrative Freizeitaktivitäten und Ferienprogramme. Das Büro stülpt dabei keine vorgefertigten Konzepte über, sondern orientiert sich an den Bedürfnissen der Betroffenen: „Das ist pädagogisch ein ganz neuer Aspekt“, betonte Edith Richter-Schindele, die zuständige Stabstellenleiterin für Pädagogik und Organisation bei Regens Wagner Rottenbuch. Für den Standort Peißenberg hat sich Regens Wagner laut Schindele-Richter ganz bewusst entschieden, weil der Ort zentral im Landkreis liegt: „Wir wollen mit unseren Angeboten raus in die Region gehen und den Sozialraum öffnen“, erklärte die Stabstellenleiterin.

Für seine Aktivitäten sucht das Assistenzbüro auf Honorarbasis geeignetes Begleitpersonal. Mögliche Einsatzbereiche sind zum Beispiel die Unterstützung von Betroffenen in der Lebensführung und der gesellschaftlichen Teilhabe. Interessenten sollten über ausreichend Sensibilität im Umgang mit Menschen mit Behinderungen und deren Angehörigen verfügen. Außerdem muss ein erweitertes Führungszeugnis vorgelegt werden. Ein verpflichtendes Arbeitsverhältnis wird nicht abgeschlossen. Die Einsatzzeiten sind flexibel und individuell vereinbar. Als Aufwandsentschädigung wird je nach Ausbildung und Tätigkeit ein Stundensatz von mindestens neun Euro bezahlt.

Bewerbungen können telefonisch unter 08803/90068921 oder per E-Mail unter offene-hilfen-pfaffenwinkel@regens-wagner.de abgegeben werden. Das Assistenzbüro „Zur Alten Bergehalde 1“ ist montags von 12.30 bis 15.30 Uhr und mittwochs von 9.30 bis 12.30 Uhr geöffnet.

Von Bernhard Jepsen

Auch interessant

Meistgelesen

Ein Vorbild für die Gesellschaft
Ein Vorbild für die Gesellschaft
Große Weihnachtsfreude
Große Weihnachtsfreude
Wieder im gelobten Land
Wieder im gelobten Land
Mit der Region verbunden
Mit der Region verbunden

Kommentare