"Willkommen Neugier"

Tag der Bundeswehr am 9. Juni in der Werdenfels Kaserne in Murnau

+
Projektleiter und Major Jan-Eric Foisner (re.) im Gespräch für die Vorbereitung zum Tag der Bundeswehr.

Tutzing/Murnau– In den letzten Monaten hat Projektleiter Major Jan-Eric Foisner sehr viel zu tun. Er und sein Team, bestehend aus 20 weiteren Soldaten, haben einen Auftrag: Die Bundeswehr am Samstag, 9. Juni, vorzustellen. Ob Sanität, Marine, Heer, Luftwaffe, Cyber- und Informationsraum oder Streitkräftebasis - die Bundeswehr präsentiert ihre Fähigkeiten in Ausstellungen und Live-Shows. Soldaten und Soldatinnen stehen für Gespräche zur Verfügung und einiges dürfen Besucher selbst ausprobieren.

„Weil Murnau deutschlandweit der südlichste der 16 Standorte in diesem Jahr ist, spielen die Berge natürlich eine besondere Rolle – und das geht nicht ohne die Gebirgsjäger, die bekanntlich da weitermarschieren, wo andere aufgeben“, erklärte Foisner, der mit seiner jungen Familie selbst seit 2012 in Tutzing lebt.

Die Reichenhaller zeigen dafür ihre Ausrüstung, führen Abseil-Übungen durch und bringen mit den Mulis auch ihre tierischen Kameraden mit.

Offene Fragen beantworten

Warum diese Aktion? „Wir wollen am Tag der Bundeswehr diese wieder mehr in die Mitte der Gesellschaft rücken. Durch die Aussetzung der Wehrpflicht hat sich die Zahl der Soldaten verringert. Aber wir wollen uns präsentieren und zeigen, was wir können“, so der zweifache Vater. „Wir wollen offene Fragen beantworten und den Besuchern zeigen, wie das Leben und Arbeiten in einer Kaserne aussieht. Ich bin sicher, dass der Tag ein erfolgreicher sein wird. Wir rechnen mit ungefähr 12 000 Gästen an diesem Tag“, so Foisner weiter.

Was erwartet die Gäste noch? Der Tag der Bundeswehr wird ein Familien-Event. Für die Kleinen wurde ein Kinderprogramm zusammengestellt. Für die etwas älteren, neugierigen Besucher gibt es bis 17 Uhr vieles zu entdecken.

Der neue Organisationsbereich Cyber- und Informationsraum in Murnau wird vorgestellt. Schwerpunkt ist da das High-Tech-Gerät, das die Murnauer Informationstechniker (früher übrigens Funker genannt) in einem eigenen Bereich ausstellen und auch vorführen werden. Denn was heute mit Satelliten funktioniert, erfolgte damals mit der Kabelrolle, die nun längst Geschichte ist.

Dynamische Fahrzeugshow und Mitfahren erlaubt

„Marder“ und „Puma“, aber nicht die Tiere, sondern die Fahrzeuge sind vor Ort und überzeugen mit einer dynamischen Show und außerdem gibt es Mitfahrgelegenheiten in Bundeswehrfahrzeugen. Spannend ist sicherlich auch die „Baulichtmeile“ in der Kaserne. „Dort zeigen wir alles, was ein Blaulicht hat. BRK, die Feuerwehr, den Zoll – es wird sicher sehr interessant“, erklärte der 37-Jährige.

Spürhunde von der Polizei sind auch vor Ort und zeigen ihr Können.

Musik darf natürlich nicht fehlen. Das Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr spielt ein Konzert und freut sich auf sehr viele Zuhörer.

Auf dem Festplatz gibt es einen Biergarten mit Bühne, auf der Moderatoren von Radio Oberland durch das Programm führen werden. Das Catering übernehmen die Staffelsee-Wirte. Aber wer Lust hat auf die bekannte „Erbsensuppe“ kann bei der Zubereitung in der Feldküche zuschauen und probieren.

Bis zu drei Mal am Tag werden die Fallschirmspringer zu sehen sein, wie sie punktgenau auf dem Fußballplatz landen.

Busse im Einsatz

Um nach Murnau zu kommen sind sehr viele Busse im Einsatz. Von welchem Platz aus diese genau starten, steht auf www.tag-der-bundeswehr.de.

Unter dem Motto „Willkommen Neugier“ plant Foisner, der im Irak im Auslandseinsatz war, den Tag der Bundeswehr. Er freute sich sehr darüber, diese Aufgabe übernehmen zu dürfen und als Gestalter des Tages zu fungieren.

Von Alma Jazbec

Auch interessant

Meistgelesen

Spatenstich für Bürgerhaus/Jugendzentrum in Peißenberg gesetzt
Spatenstich für Bürgerhaus/Jugendzentrum in Peißenberg gesetzt
Motorradfahrer übersieht Pkw und verursacht Unfall
Motorradfahrer übersieht Pkw und verursacht Unfall
Tippen Sie, ob sich Argentinien gegen Kroatien behaupten kann und gewinnen Sie tolle Preise!
Tippen Sie, ob sich Argentinien gegen Kroatien behaupten kann und gewinnen Sie tolle Preise!
Freilichtmuseum Glentleiten von Unwetter in Mitleidenschaft gezogen
Freilichtmuseum Glentleiten von Unwetter in Mitleidenschaft gezogen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.