Narrhalla will "gemeinsam für Weilheim etwas aufstellen"

Bunter Faschingskehraus

+
Beim Kehraus am Marienplatz soll viel geboten werden. Mit dabei sind auch die Wild Angels, die sich hier auf dem Bild mit Vertretern der Vereine und der Stadt präsentieren.

Weilheim – Gute Stimmung und Vorfreude prägten das Pressegespräch im Rathaus. Die Premiere eines Faschingskehraus am Dienstag, 17. Februar, auf dem Marien platz, unter der Führung der Narrhalla steht an. Die Organisatoren hoffen auf viele gut gelaunte Gäste.

Der Kehraus der Weilheimer Vereine ist eine Premiere. Sepp Wiedemann vom Narrhalla-Verein betonte gleich zu Beginn: „Unser Ziel ist es, etwas miteinander zu machen.“ Alle Vereine sind an dem Faschingsausklang gleichermaßen beteiligt, die Arbeiten werden im Verbund gestemmt und „jeder Beitrag ist gleich viel wert“.

Michael Franz von der Wasserwacht Weilheim bestätigte diese Aussage: Mit der Idee, etwas gemeinsam für Weilheim aufzustellen, soll ein „Wir-Gefühl“ geschaffen werden. Jeder Verein und jede Einzelperson, ganz gleich ob in Weilheim oder in der Umgebung ansässig, ist eingeladen, bei dem Programm mitzumachen. Bislang haben über zehn Vereine ihre Beteiligung zugesagt, wie die Wasserwacht, der Obst- und Gartenbauverein, der TSV Weilheim, die Wild Angels und natürlich die Narrhalla.

Die Stadt Weilheim unterstützt die Veranstaltung, und die Stadtwerke haben sich bereit erklärt, als Sponsoren zu fungieren.

Für den Kehraus in der Innenstadt werden am Marienplatz eine Bühne und beheizte Zelte aufgestellt. Geboten werden zwei Programme, die ineinander übergehen werden. Den Anfang macht ab 14.14 Uhr das Kinderprogramm mit Zauberern, Spielen und der Garde. Am späten Nachmittag folgt dann der Übergang zum Abendprogramm mit Musik.

Auf die Frage nach der Lärmbelästigung für die Anwohner meinte zweiter Bürgermeister Horst Martin, dass es sich hierbei um „jahreszeitlich bedingten Lärm“ handle. Da der Kehraus bereits um 22 Uhr beendet werde, sollte dies für alle tragbar sein.

Wiedemann und Franz sehen den Kehraus als eine große Gaudi für die Stadt Weilheim. Veranstaltungsreferentin Uta Orawetz dankte den Organisatoren für die Idee des Kehraus und würdigte die viele Arbeit, die hinter der Umsetzung des Faschingstreibens steht.

Von Melanie Wießmeyer

Meistgelesen

Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Kleiner Käfer, großer Schaden
Kleiner Käfer, großer Schaden
Alles auf einen Blick
Alles auf einen Blick
Existenz von Imkerei bedroht
Existenz von Imkerei bedroht

Kommentare