"CariCorner" bietet tolle Secondhand-Mode

Von

URSULA GNADL, Weilheim – Vier Monate hatte die Kleiderbörse der Caritas geschlossen. Stammkunden konnten es kaum erwarten. Jetzt ist sie zurück, mit neuem Namen, an neuer Stelle. In der Johann-Baur-Straße 24 kümmern sich sechs ehrenamtliche Helferinnen darum, dass Kleidung und Accessoires, Bett- und Tischwäsche auch für Menschen mit kleinem Geldbeutel erschwinglich sind. Die Beratung steht der in einem Bekleidungsgeschäft in nichts nach, die Mitarbeiterinnen waren selbst in dieser Branche tätig und kennen sich in Modefragen bestens aus. „Es macht riesen Spaß“, sind sich die Damen einig. Das sieht man im Umgang mit den Kunden, die sie beraten an. „Es ist wichtig, dass die Leute sich wohlfühlen“, weiß Geschäftsführerin Monika Funk. Die große Resonanz am Eröffnungstag zeigt, dass das Konzept aufgeht. „Große Auswahl“, „modern“, „qualitativ hochwertig“, „Markenware“ – sind nur einige Begriffe, die fallen, wenn das Team der „CariCorner“ vom Sortiment im Laden schwärmt. Davon selbst überzeugen können sich Kunden dienstags von 9 bis 11.30 Uhr und jeden ersten Freitag im Monat von 13 bis 16 Uhr. Abgegeben werden kann saubere, sehr gut erhaltene Ware während dieser Zeiten im Laden oder außerhalb der Öffnungszeiten an der ausgeschilderten Türe an der Seite des Gebäudes.

Auch interessant

Meistgelesen

Großer Bahnhof für ein "Riesenbaby"
Großer Bahnhof für ein "Riesenbaby"
Bauland wird immer teurer
Bauland wird immer teurer
Freie Fahrt
Freie Fahrt
31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht
31-Jähriger niedergestochen: Täter auf der Flucht

Kommentare