Ohne Ehrenamt geht‘s nicht

CariCorner Secondhand-Laden feiert 15-Jährigens

Ehrenamtliche der CarCorner Secondhand-Kleiderbörse der Caritas mit Geschäftsführer Thomas Koterba und Koordinatorin Gabi Hager-Königbauer.
+
Ehrenamtliche der CarCorner Secondhand-Kleiderbörse der Caritas trafen sich mit Geschäftsführer Thomas Koterba (li.) und Koordinatorin Gabi Hager-Königbauer (re.)

Weilheim – Seit 2006 gibt es den Secondhand-Kleiderladen des Caritasverbandes Weilheim-Schongau in seiner jetzigen Form. Um Menschen mit kleinem Geldbeutel die Möglichkeit zu bieten, günstige Bekleidung zu kaufen wurde vor 15 Jahren die früher so genannte „Kleiderkammer“ neu organisiert. 

Inzwischen hat sich der Sozial-

laden unter dem Namen CariCorner in der Johann-Baur-Straße 24 in Weilheim zu einer Fundgrube für zeitgemäße, hochwertige Secondhand-Kleidung und Textilien entwickelt.

Nicht nur finanziell schwächer gestellte Menschen kaufen hier regelmäßig ein, auch das Thema Nachhaltigkeit spielt bei den Kund*innen eine immer größere Rolle. Alle Erlöse kommen direkt den Menschen zugute, die bei den Beratungsstellen des Caritasverbandes Hilfe und Unterstützung suchen. Kürzlich traf sich die Geschäftsführung mit den ehrenamtlichen Mitarbeitenden, um für die langjährige gute Zusammenarbeit zu danken und sich auszutauschen.

„Wir sind stolz auf unser tolles Ehrenamtsteam! Ohne ihre zuverlässige und engagierte Mitarbeit wäre der CariCorner-Laden nicht möglich“, so Gabi Hager-Königbauer, die sich im Caritasverband um die Koordination kümmert. 18 ehrenamtlich tätige Frauen und Männer arbeiten derzeit in verschiedenen Teams zusammen, um an mehreren Verkaufstagen pro Woche immer aktuelle und gut sortierte Bekleidung für Erwachsene, Heimtextilien und Accessoires anbieten zu können.

Thomas Koterba, Geschäftsführer des Caritasverbandes weiß, wie wichtig die Möglichkeit eines günstigen Kleiderkaufs für Bürger in und um Weilheim ist. „Gut gekleidet zu sein, gibt den Menschen Würde. Das ist wesentlich, gerade wenn jemand in einer schwierigen Lebenssituation steckt. Deshalb ist der Gebrauchtkleiderladen schon immer eines der zentralen Hilfsangebote der Caritas in der Region.“

Natürlich hat die Corona-Pandemie auch Auswirkungen auf die CariCorner-Kleiderbörse. Zweimal mussten bisher die Türen des Ladens für mehrere Monate komplett schließen. Trotzdem wurde im Hintergrund unter Einhaltung des gültige Hygiene- und Schutzkonzeptes weiterhin gespendete Kleidung sortiert. Um Menschen in Not zu helfen, packten die ehrenamtlichen Helfer im Winter zeitweise Tüten mit dringend benötigter warmer Kleidung und gaben sie durch das Ladenfenster an Bedürftige ab.

Aktuell ist der CariCorner Secondhand-Laden zu folgenden Zeiten geöffnet: dienstags von 9 bis 11.30 Uhr, donnerstags von 15.30 bis 18 Uhr und jeden ersten Freitag von 13 bis 16 Uhr. Es gelten die Hygienemaßnahmen des Einzelhandels.

Von Kreisbote

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

15-jähriger Peißenberger wurde beleidigt und geschlagen
Weilheim
15-jähriger Peißenberger wurde beleidigt und geschlagen
15-jähriger Peißenberger wurde beleidigt und geschlagen
»Anziehende Wände«
Weilheim
»Anziehende Wände«
»Anziehende Wände«
Ein Berufsstand stellt sich vor
Weilheim
Ein Berufsstand stellt sich vor
Ein Berufsstand stellt sich vor
Tradition wird fortgeführt
Weilheim
Tradition wird fortgeführt
Tradition wird fortgeführt

Kommentare