Systemrelevanter Humor

Cartoonist Peter Gaymanns "Virus-Visionen" im Buchheim Museum zu sehen

+
Bernrieds Bürgermeister Georg Malterer (links) mit Cartoon-Großmeister Peter Gaymann. Die Corona-Szene entstand coram publico vor dem Buchheim-Museum.

Bernried – Dass man dem Corona-Virus auch mit dem Virus Humor entgegentreten kann, beweist Deutschlands Cartoon-Großmeister Peter Gaymann mit seinen „Virus-Visionen“. Über seine witzigen Zeichnungen lachen nicht nur die Leser von Zeit über Brigitte bis Bunte. Auch im Bernrieder Buchheim-Museum kann man sich bis zum 11. Oktober beim Betrachten von 80 Original-Aquarellen mit Gaymanns Humor-Virus anstecken.

Wenn jetzt noch einer rätselt „Who the Gack is Gaymann?“: Das ist der Künstler, der die unnachahmlichen Hühner, Ferkel und Katzen mit einer Überdosis Schalk erfunden hat. In über 80 Büchern nehmen seine Viecherl Menschen und das aktuelle Zeitgeschehen auf die Schippe. Anlass genug für das Buchheim-Museum, dem Humor-Experten eine Retrospektive zu widmen. Doch die für dieses Jahr anlässlich seines 70. Geburtstag geplante Ausstellung wurde corona-geschuldet auf 2021 verschoben. Als kleinen Ersatz hat Buchheim-Direktor Daniel J. Schreiber die „Virus-Visionen“ mit den 80 Originalen organisiert. Zum Start lud er am Geburtstag des Künstlers zu einem Sektempfang auf die Eingangsterrasse des Museums.

Corona mit Humor betrachtet.

Unter den 70 Ehrengästen war auch Bernrieds neuer Bürgermeister Georg Malterer, der ganz angetan war von „Peter Gaymann live“. Der zauberte nämlich coram publico als Schnellzeichner eine Corona-Szene auf Papier – im Posterformat. Der Dialog der beiden Strichmännlein mit Mund-Nasen-Maske: „Hallo! Kennen wir uns nicht von der letzten Vernissage?“ – „Ich kann mir Gesichter so schlecht merken!“ Das wird jetzt Bürgermeister Malterer und Gaymann bei der Ausstellungseröffnung im kommenden Jahr nicht passieren, nachdem sie für das Foto ihre Masken abgenommen haben.

Natürlich musste Peter Gaymann, der seine Bilder mit „P. Gay“ signiert, viele Autogramme geben. Auch als Widmung in sein gerade erschienenes Buch „Typisch Corona“. Über das sagt Humor-Doktor Eckart von Hirschhausen: „Peter Gaymann behält den Humor und spendet uns allen mit seinen Trostpflaster-Cartoons ein Kitzeln auf Distanz. Lachen ist systemrelevant. Für das Immunsystem und auch für das Gesundheitssystem“.

Von Dieter Roettig

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seeshaupt: Zaubergarten zum Staunen und Lernen
Seeshaupt: Zaubergarten zum Staunen und Lernen
Corona-Testzentrum Weilheim: Sieben von 818 Tests positiv
Corona-Testzentrum Weilheim: Sieben von 818 Tests positiv
Weilheimer Radverkehrsnetz: Arbeitskreis diskutiert über Hauptrouten
Weilheimer Radverkehrsnetz: Arbeitskreis diskutiert über Hauptrouten
Apostelkirche Weilheim: Trainee-Kurs erfolgreich beendet
Apostelkirche Weilheim: Trainee-Kurs erfolgreich beendet

Kommentare