"come in" eröffnet

Mit dem symbolischen Scherenschnitt durch das blaue Band wurde am vergangenen Donnerstag das Jugendhaus „Come in“ in der Pütrichstraße für die offene Jugendarbeit freigegeben. Am Freitag und Samstag besichtigte die Öffentlichkeit die Einrichtungen des Hauses.

Bei den Sanierungsarbeiten brachten die freiwilligen Helfer fast 1300 Arbeitsstunden ein. Die Kosten für den ersten Bauabschnitt betragen 456000 Euro plus 35000 Euro für die Ausstattung. Von den Baukosten können bis zu 30 Prozent über Fördermittel des Freistaats zurück geholt werden. Ein ausführlicher Bericht folgt am Samstag, 22. November.

Auch interessant

Meistgelesen

"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
Notlandung im Getreidefeld
Notlandung im Getreidefeld
Bauland wird immer teurer
Bauland wird immer teurer
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr
Betrunkener 62-Jähriger kollidiert mit Gegenverkehr

Kommentare