Acht weitere Erkrankte bestätigt

Corona-Update für den Landkreis Weilheim-Schongau vom Montagabend

+
Das Landratsamt erläutert nochmals die Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit.

Landkreis – Im Vergleich zum Vortag ist die Zahl der Corona-Erkrankten im Landkreis Weilheim-Schongau um weitere acht Personen angewachsen. Das teilte das Landratsamt am Montag mit.  Die Gesamtzahl der Fälle beläuft sich damit auf 92 positiv Getestete.

"Der Grundsatz muss sein: Alle Kontakte, die nicht zwingend notwendig sind, sind zu vermeiden", fasst Pressesprecher Hans Rehbehn zusammen. Zum Verlassen der eigenen Wohnung müssen triftige Gründe vorliegen, darunter fallen die Fahrt zur Arbeitsstätte, Arztbesuche oder die Versorgung mit Lebensmitteln. Sport und Bewegung an der frischen Luft ist allein oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes ohne sonstige Gruppenbildung erlaubt.

Im Übrigen verweist er auf die Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit vom Freitag zur Ausgangsbeschränkung.

Folgende Einzelfälle werden wie folgt beurteilt:

• Umzüge sollen, wenn möglich, verschoben werden; wenn ein Verschieben nicht möglich ist, so können Familienangehörige, die in einem gemeinsamen Haushalt wohnen (unter den strengen Vorgaben des Infektionsschutzes), den Umzug durchführen. Private Umzugshelfer dürfen nicht beteiligt werden. Umzugsunternehmen dürfen arbeiten.
• Sport und Bewegung soll am Heimatort oder in unmittelbarer Umgebung stattfinden. Fahrten zum Spazierengehen „an den Tegernsee“, etc. (dort wo sich eventuell wieder viele Menschen treffen) sollen unterbleiben.
• Das Arbeiten im Wald von Privatpersonen ist untersagt; Begründung: Arbeiten im Wald (z.B. mit Motorsäge) ist gefährlich; bei einem möglichen Unfall wäre der Rettungsdienst unnötig zusätzlich belastet. Zudem müsste im Einzelfall geprüft werden, ob hier ein zwingender Grund zum Verlassen der Wohnung vorliegt. Ausnahmsweise darf auch von Privatpersonen im Wald gearbeitet werden, wenn dies zur Bekämpfung des Borkenkäfers notwendig ist. (Hinweis: Land- und Forstwirte dürfen im Wald arbeiten; dies stellt Berufsausübung dar.)
• Heilberufe wie Heilpraktiker, Ergotherapie, Fußpflege, etc. dürfen nur dann ihre Tätigkeit weiter ausüben, wenn dies medizinisch unbedingt erforderlich ist. Hier ist ein strenger Maßstab anzuwenden.
• Baumärkte bleiben geschlossen; Handwerker mit Handwerksausweis, sowie Gewerbetreibende mit Gewerbeanmeldung können einkaufen, soweit dies für deren Versorgung notwendig ist. Auslieferung ist möglich.
• Papiersammlungen durch Vereine sind bis auf weiteres nicht gestattet.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Arbeiten am Bahnhof Murnau: Es kann laut werden
Arbeiten am Bahnhof Murnau: Es kann laut werden
Radler besprüht Hund und dessen Besitzer mit Tierabwehrspray
Radler besprüht Hund und dessen Besitzer mit Tierabwehrspray
Weilheimer verursacht Unfall nach waghalsigem Überholmanöver
Weilheimer verursacht Unfall nach waghalsigem Überholmanöver
TSV Weilheim bietet Onlinekurse und Livestreams für ein Training zuhause an
TSV Weilheim bietet Onlinekurse und Livestreams für ein Training zuhause an

Kommentare