Freiwillige Feuerwehr muss Vierbeiner zum dritten Mal aus misslicher Lage befreien

Dackel wiederholt gerettet

+
Der Hund blieb unverletzt.

Weilheim – Einen „erfolgreichen Einsatz mit fadem Beigeschmack“ konnte die Freiwillige Feuerwehr (FFW) Weilheim am Samstag verbuchen.

Die Einsatzkräfte wurden um 12.36 Uhr unter dem Stichwort „Kleintierrettung“ an den Weilheimer Ammerdamm gerufen. Es stellte sich schnell heraus, dass es sich um einen „Wiederholungstäter“, einen Dackel der sich inzwischen zum dritten Mal im selben Dachsbau verirrt hatte, handelte. "Es ist schier unglaublich, das war die dritte Rettung dieses Hundes", so Stefan Herbst, stellvertretender Kommandant der FFW Weilheim in einer Mitteilung.

Dackel am Ammerdamm gerettet

 © FFW Weilheim
 © FFW Weilheim
 © FFW Weilheim
 © FFW Weilheim

Bei den letzten zwei Einsätzen gelang die Rettung zügig und unproblematisch da der Hund immer im Außenbereich war. Dieses Mal half allerdings nur noch schweres Gerät. So wurde kurzerhand mit einem Bagger der Weilheimer Stadtwerke, der Bau, welcher aus über 100 m² Fläche bestand, stellenweise ausgehoben. Mit Erfolg - der Hund konnte so in Sicherheit gebracht werden. 

Die freiwillige Feuerwehr sei es gewohnt, oftmals gleiche Einsatzorte, wie bei einem 'Brandmeldealarm' anzufahren, teilte Herbst weiter mit. "Aber dass das dritte Mal der gleiche Hund aus der derselben Situation gerettet werden muss? Dieser Einsatz wäre absolut vermeidbar gewesen. Verständnis können wir hierfür eigentlich nicht mehr aufbringen."

Bei dem Hund lasse sich "sicher keine Schuld" suchen aber, "wir hoffen für die Zukunft, dass er eine neue 'Gassirunde' bekommt. Die andere Seite der Ammer wäre vermutlich schon ausreichend", so Herbst. Der Hund konnte letztendlich unbeschadet an seine Besitzerin übergeben werden. Der Einsatz war um 15.45 Uhr, nach über drei Stunden Arbeit, für die mit zwei Fahrzeugen angerückten Kräfte  beendet.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

18-Jährige verstirbt noch am Unfallort
18-Jährige verstirbt noch am Unfallort
Bauarbeiten für Highspeed-Internet
Bauarbeiten für Highspeed-Internet
Bundesverdienstkreuz für Finkbeiner
Bundesverdienstkreuz für Finkbeiner
Ins Medienhaus eingezogen
Ins Medienhaus eingezogen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.