Demo gegen Lizenzverlängerung von Glyphosat

Ein klares Nein

+
Gegen den weiteren Einsatz von Glyphosat protestiert.

Weilheim – Mehrheitlich, und mit Agrarminister Christian Schmidt (CSU) auch Deutschland, haben die EU-Länder gebilligt, dass der Einsatz des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat um fünf Jahre verlängert wird. Auf Weilheims Marienplatz hatten vor diesem Beschluss Bürger gegen die Lizenzverlängerung des vom Konzern „Monsanto“ hergestellten Herbizides protestiert.

Initiiert hatte die Demo der Verein „Natürlich! – Natur begreifen“ aus Oberhausen. „Zuerst haben wir uns keine Gedanken darüber gemacht. Einige Kinder hatten einen allergischen Hautausschlag, nachdem sie in der Natur unterwegs waren. Einer Familie fiel auf, dass es eine Zeit lang nur noch tote Flußkrebse im Dorfbach gab“, berichtete Nelly Felenda, Vorsitzende des Vereins, der Trägerverein des Naturkindergartens Oberhausen ist.

Die Kindergartenkinder verkleideten sich als Blumen und Schmetterlinge und wollten so gegen den Gebrauch von Glyphosat demonstrieren. „In anderen Ländern, wo es massiv angewendet wird, vor allem in Argentinien, kommen vier mal mehr Kinder mit schrecklichen Missbildungen zur Welt, die Krebsrate ist drei mal höher“, betonte Felenda auf Nachfrage. Vielen sei nicht bewusst, dass sie den Unkrautvernichter „aus Versehen“ im Garten verwenden. 

Von Maria Lindner 

Auch interessant

Meistgelesen

Zum Glück nur ein Fehlalarm
Zum Glück nur ein Fehlalarm
Frischer Wind in altem Gemäuer
Frischer Wind in altem Gemäuer
Für die Opfer
Für die Opfer
"Hören, wie‘s woanders geht"
"Hören, wie‘s woanders geht"

Kommentare