Demo gegen Lizenzverlängerung von Glyphosat

Ein klares Nein

+
Gegen den weiteren Einsatz von Glyphosat protestiert.

Weilheim – Mehrheitlich, und mit Agrarminister Christian Schmidt (CSU) auch Deutschland, haben die EU-Länder gebilligt, dass der Einsatz des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat um fünf Jahre verlängert wird. Auf Weilheims Marienplatz hatten vor diesem Beschluss Bürger gegen die Lizenzverlängerung des vom Konzern „Monsanto“ hergestellten Herbizides protestiert.

Initiiert hatte die Demo der Verein „Natürlich! – Natur begreifen“ aus Oberhausen. „Zuerst haben wir uns keine Gedanken darüber gemacht. Einige Kinder hatten einen allergischen Hautausschlag, nachdem sie in der Natur unterwegs waren. Einer Familie fiel auf, dass es eine Zeit lang nur noch tote Flußkrebse im Dorfbach gab“, berichtete Nelly Felenda, Vorsitzende des Vereins, der Trägerverein des Naturkindergartens Oberhausen ist.

Die Kindergartenkinder verkleideten sich als Blumen und Schmetterlinge und wollten so gegen den Gebrauch von Glyphosat demonstrieren. „In anderen Ländern, wo es massiv angewendet wird, vor allem in Argentinien, kommen vier mal mehr Kinder mit schrecklichen Missbildungen zur Welt, die Krebsrate ist drei mal höher“, betonte Felenda auf Nachfrage. Vielen sei nicht bewusst, dass sie den Unkrautvernichter „aus Versehen“ im Garten verwenden. 

Von Maria Lindner 

Auch interessant

Meistgelesen

Kleinkind im Auto gelassen
Kleinkind im Auto gelassen
Tippen Sie, ob sich Argentinien gegen Kroatien behaupten kann und gewinnen Sie tolle Preise!
Tippen Sie, ob sich Argentinien gegen Kroatien behaupten kann und gewinnen Sie tolle Preise!
localjob.de jetzt auch als kostenfreie App für iOS und Android
localjob.de jetzt auch als kostenfreie App für iOS und Android
"Es geht hier ums Leben"
"Es geht hier ums Leben"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.