Kreisboten-Serie: Wandern im Blauen Land

Der Hungerbach-Rundweg in Spatzenhausen

Hungerbach Spatzenhausen
+
Am Hungerbach entlang – den Blick zurück Richtung Obereglfing.

Spatzenhausen – Die Wandermöglichkeiten im Blauen Land sind sehr abwechslungsreich. Heute beschreibt die Kreisboten-Rundwege-Serie den Hungerbach-Rundweg.

Auf quasi historischem Terrain bewegt sich der Wanderer, wenn er den Hungerbach-Rundweg begeht. Denn dort, rund um Spatzenhausen, fand 1809 die Graf-Arco-Schlacht der Bayern gegen die Tiroler statt, der heute noch jährlich mit einem gleichnamigen Schießen gedacht wird. Mutig und erfolgreich verteidigten die Bauern damals, zu Zeiten von Kaiser Franz und Napoleon, ihre Ortschaften gegen den plündernden Feind. Eine Kanonenkugel, die sich allerdings in Privatbesitz befindet, und ein Graf-Arco-Denkmal in Spatzenhausen zeugen noch von dieser Schlacht.

Heute vermittelt die liebliche, landwirtschaftlich geprägte Gegend einen friedlichen Eindruck, doch gut kann man sich vorstellen, wie dort die Reiter über die Felder galoppierten und die Kanonen donnerten. Auf dem schönen, flachen Weg durch Wald und über Wiesen zwischen Spatzenhausen über Tauting nach Eglfing tun sich immer wieder reizvolle Blicke auf. Hinter Hügeln erscheinen hie und da Kirchturmspitzen, verschwinden wieder, um beeindruckenden Ausblicken auf die naheliegenden Berge Platz zu machen. Nach dem kleinen Ort Tauting, der mit einem Biotop und einem Bauerncafé mit regionalen Produkten zur Rast einlädt, geht es meist über Feldwege weiter nach Eglfing. Auch dort bietet sich den Wanderern Historisches, aber anderer Art. Im Dorf kann man einen rund 300 Jahre alten teils restaurierten Freskenhof und ein Heimatmuseum besuchen, für Kinder ist der Natur-Erlebnis-Spielplatz eine willkommene Abwechslung. Zurück in Spatzenhausen lässt sich der Weg bis zum knapp drei Kilometer entfernten Riegsee fortsetzen.

Der Weg ist circa neun Kilometer lang und gut geeignet für Familien mit kleineren Kindern und Fahrrad. Der Ausgangspunkt befindet sich am Haus des Gastes, Angerstraße 9, in Spatzenhausen. Hier ist ausreichend Parkmöglichkeit vorhanden.

Für alle kleinen wie großen Künstler*innen auf jeden Fall die Malsachen in den Rucksack packen und das entstandene Gemälde bis zum 30. September an den Kreisboten-Verlag Mühlfellner KG, Am Weidenbach 8, 82362 Weilheim zu Händen Redaktion Kreisbote senden.

Das Blaue Land steht für eine herrliche Natur, die nicht nur namhafte Künstler inspirieren konnte. Einige der eingesendeten Kunstwerke werden in einer Ausgabe des Kreisboten veröffentlicht.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus Ihrer Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Weilheim-Schongau auch auf Facebook.

Von Hermine Leis

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CariCorner Secondhand-Laden feiert 15-Jährigens
Weilheim
CariCorner Secondhand-Laden feiert 15-Jährigens
CariCorner Secondhand-Laden feiert 15-Jährigens
Motorrad übersehen: Fahrer lebensgefährlich verletzt
Weilheim
Motorrad übersehen: Fahrer lebensgefährlich verletzt
Motorrad übersehen: Fahrer lebensgefährlich verletzt
Wessobrunns aktueller Rathauschef geht nicht in den Gemeinderat
Weilheim
Wessobrunns aktueller Rathauschef geht nicht in den Gemeinderat
Wessobrunns aktueller Rathauschef geht nicht in den Gemeinderat
Neu zusammengesetzt
Weilheim
Neu zusammengesetzt
Neu zusammengesetzt

Kommentare