"Ein Jahr Umgehung – ein Jahr Krach"

Mit einer Plakataktion hat der Verein „Lebenswertes Peißenberg“ seine Forderung nach zusätz- lichen Lärmschutzbauten entlang der Ortsumfahrung untermauert.

„1 Jahr Umgehung – 1 Jahr Krach“, „Lärmschutz ???“ sowie „Freiwillig 80 !!Danke!!“ steht auf den Transparenten, die Vereinsvorstand Georg Stückl und seine Mitstreiter in der vergangenen Woche an der B472 aufgehängt haben. Nach Ansicht von „Lebenswertes Peißenberg“ entlaste die Umgehung zwar die innerörtliche Durchgangsstraße vom Lkw-Verkehr, der Süd- und Ostrand Peißenbergs leide darunter jedoch umso mehr. Nach Fertigstellung der einzelnen Teilstücke der B472 werde der Verkehr auf der „stärksten Ost-West-Verbindung“ im Voralpenraum sogar noch zunehmen. „Dann rappelt das Tag und Nacht“ prognostiziert Stückl mit dem Hinweis darauf, dass die Umfahrung bislang noch gar nicht in den Navigationsgeräten einprogrammiert ist. Während sich die vom Lärm geplagten Anlieger über ihre verminderte Lebensqualität beklagen, kämpft Campingplatzbetreiber Manfred Fischer um seine wirtschaftliche Existenz: „Wenn der Lärmschutz nicht kommt, dann kann ich den Campingplatz vergessen. Denn die Menschen kommen ja hierher, um Ruhe zu suchen und keinen Straßenlärm“, argumentiert Fischer.

Meistgelesen

Fällaktion in Murnau
Fällaktion in Murnau
Kleiner Käfer, großer Schaden
Kleiner Käfer, großer Schaden
Alles auf einen Blick
Alles auf einen Blick
Existenz von Imkerei bedroht
Existenz von Imkerei bedroht

Kommentare