Hausnotruf-Hintergrunddienst beim Roten Kreuz erfolgreich gestartet

Neues Einsatzteam für den Hausnotruf

+
Steffi und Franz Lange (Teamleiter) zusammen mit den beiden ersten Teams.

Landkreis – Mit über 1 000 Hausnotruf-Teilnehmern beim BRK im Landkreis Weilheim-Schongau wurde nun der Notwendigkeit erweiterter Strukturen Rechnung getragen.

Das Hausnotrufgerät sorgt nicht nur bei medizinischen Notfällen für schnelle Hilfe, auch bei kleineren Problemen wird durch die Notrufzentrale für Unterstützung gesorgt. In solchen Fällen werden üblicherweise Angehörige oder andere Bezugspersonen verständigt, die sich dann um die erforderlichen Hilfestellungen kümmern.

Für den Fall, dass diese Personen nicht erreichbar sind, hält der BRK-Kreisverband nun zwei Teams ehrenamtlicher Mitarbeiter bereit. Im Bedarfsfalle werden diese verständigt, um dem betreffenden Hausnotruf-Teilnehmer zum Beispiel zu helfen, zurück in den Rollstuhl zu kommen.

Kürzlich nahmen diese Helfer nun mit zwei extra beschafften Fahrzeugen ihren Dienst auf und wurden innerhalb der ersten 14 Tage bereits zehn Mal zum Einsatz gerufen.

Weitere Helfer gesucht

Die Teams sind ehrenamtlich an Abenden, Wochenenden und Feiertagen tätig. Sie gehen grundsätzlich zu zweit in den Einsatz. Einer von beiden benötigt eine Sanitätsausbildung oder ähnliches. Die Alarmierung erfolgt lediglich bei nicht medizinisch begründeten Einsätzen und es gibt eine Aufwandsentschädigung.

Nähere Auskünfte gibt es beim Roten Kreuz in Weilheim, Tel. 0881/92900 oder info@kvwm-sog.brk.de.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

"Fridays for Future": Klimastreik in Weilheim
"Fridays for Future": Klimastreik in Weilheim
Drei Männer aus dem Landkreis mit Rauschgift erwischt
Drei Männer aus dem Landkreis mit Rauschgift erwischt
Sperrung der Bahnstrecke zwischen Schongau und Peißenberg
Sperrung der Bahnstrecke zwischen Schongau und Peißenberg
Mit 166 km/h auf der B 2
Mit 166 km/h auf der B 2

Kommentare