Jetzt kann trainiert werden

Calisthenics-Anlage im Jugendhaus Come In eingeweiht

+
Die neue Calisthenics-Anlage wurde bei der Einweihung gleich ausprobiert.

Weilheim – Das Jugendhaus Come In ist seit Kurzem um eine Attraktion reicher.

Im Außenbereich des Come In wurden auf einer Fläche von circa 20 m2 Gerätschaften installiert, die auf dem Prinzip Calisthenics basieren – also auf einem Training mit eigenem Körpergewicht. Die Calisthenics-Anlage lädt zu Bewegung direkt an der frischen Luft ein. Durch die sportliche Betätigung lernen Jugendliche, ihren Körper zu spüren und wahrzunehmen. Dadurch erfahren sie ihre physischen Grenzen und lernen achtsam mit ihrem Körper umzugehen, wie das Jugendhaus mitteilt.

Für das Training ist keine Ausrüstung notwendig, denn trainiert wird ausschließlich mit dem eigenen Körpergewicht. Egal ob das Ziel Kraftaufbau, Steigerung der individuellen Fitness oder das Erlernen einer bestimmten Bewegung ist – Calisthenics bietet alles. Die Anlage kommt von der Firma Eiden & Wagner Metallbau GmbH aus Bitburg. Aufgebaut und hergerichtet wurde die Calisthenics-Anlage von den Stadtwerken Weilheim.

Die Kosten der Anlage liegen bei circa 25 000 Euro. Für die die den Bau begleitenden Maßnahmen und die Montage der Anlage wurden circa 5 000 Euro fällig. Zur offiziellen Einweihung bewirtete das Jugendhaus-Team Bürgermeister Markus Loth, Jugendreferent Horst Martin, Karin Hinzpeter-Gläser vom Kinder- und Jugendbüro, Marco Schwentzek und Olaf Wiesner vom Liegenschaftsmanagement des Rathauses, sowie Klaus Wittmann mit seiner Stadtwerke-Crew mit leckeren selbstgemachten Smoothies.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Entlastungsstraße Weilheim: Großer Redebedarf bei fünftem Themenabend
Entlastungsstraße Weilheim: Großer Redebedarf bei fünftem Themenabend
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Gewinnen Sie einen Erlebnisaufenthalt im Europa-Park für die ganze Familie
Solarpotenzialkataster für Weilheim-Schongau geht ab 2. Dezember online
Solarpotenzialkataster für Weilheim-Schongau geht ab 2. Dezember online
Gerold Grimm geht nach 45 Dienstjahren in den Ruhestand
Gerold Grimm geht nach 45 Dienstjahren in den Ruhestand

Kommentare