Einweihung des neuen Kinderhauses in Weilheim – Stadt löst Platzmangel temporär mit Containern

Raum für Kinder "Am Sonnenfeld"

+
Ob Eltern und ihre Kinder, Mitarbeiter des Kinderhauses oder offizielle der Stadt – viele waren zur Einweihungsfeier des Kinderhauses gekommen. Dessen Eröffnung musste, unter anderem weil die Container nicht fertig waren, von ursprünglich Januar auf März verschoben werden, wie Bürgermeister Markus Loth (rechte obere Ecke) erzählte.

Weilheim – Am Freitag fand die offizielle Einweihungsfeier des neuen FortSchritt Kinderhauses „Am Sonnenfeld“ statt. „Wohin ich schaue, sehe ich Glück, Zufriedenheit und Freude“, stellte Bürgermeister Markus Loth in seiner Eröffnungsrede fest.

Die Kinder sind glücklich jetzt ihren Kindergarten zu haben, die Eltern sind zufrieden, ihre Kinder gut aufgehoben zu wissen und die Mitarbeiter des Kinderhauses freuen sich über einen gelungenen Anfang in den neuen Räumlichkeiten. Nimmt man das Gewusel von fröhlichen Kindern und die vielen, gut gelaunten Erwachsenen bei der Einweihungsfeier, dann traf Loth mit seiner Beschreibung die allgemeine Stimmung gut. In dem neuen Kinderhaus gibt es insgesamt vier Gruppen. Jeweils zwölf Kinder pro Krippengruppe und 25 Kinder pro Kindergartengruppe können aufgenommen werden. Aktuell werden insgesamt 46 Kinder betreut, ab September sind dann voraussichtlich alle Plätze belegt. Der Träger des Kinderhauses, die FortSchritt gGmbH, setzt bei der Betreuung auf ein ganzheitliches Konzept, das allen Kindern gerecht werden soll. „Wir haben eine große Freude daran den Kindern Kultur, Tradition und Naturverbundenheit zu vermitteln“, so Ilse Essing, Leiterin des Kinderhauses. Ein neues Kinderhaus in Weilheim wurde notwendig, da im letzten Jahr ein Mangel an Betreuungsplätzen festgestellt wurde. Da keine geeigneten Räumlichkeiten zur Verfügung standen und ein Neubau innerhalb eines Jahres nicht realisierbar war, entschied die Stadt sich für die Containerbauten als Zwischenlösung. Der Mietpreis für die Container beträgt pro Jahr 128 000 Euro, wie Loth informierte. Seit März hat das Kinderhaus geöffnet, am Freitag segnete Pfarrer Engelbert Birkle das Haus und wünschte, das es „von herzlicher Wärme erfüllt“ sein möge.

Melanie Wießmeyer

Auch interessant

Meistgelesen

"Es gibt kein endloses Wachstum"
"Es gibt kein endloses Wachstum"
"Die beste Zeit meines Lebens"
"Die beste Zeit meines Lebens"
Forum startet in Weilheim
Forum startet in Weilheim
„Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“
„Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“

Kommentare