Weilheimer Tafel stellte neuen Tafelacker vor

"Garten der Begegnung" eingeweiht

+
Große Freude herrschte bei der Einweihung des „Gartens der Begegnung“ in der Pistlgasse im Herzen von Weilheim.

Weilheim – Zahlreiche Gäste erschienen zur Einweihung des neuen Tafelackers im Bauerngarten der ehemaligen Hofstelle der Familie Kleinhans im Herzen von Weilheim. Diesen dürfen nun sieben syrische Familien bewirtschaften.

Neben den syrischen Familien und Gartenbesitzer Andreas Kleinhans kamen auch Peter Zilles, Vorsitzender des bayerischen Tafelverbandes, Pfarrerin Sabine Nagel, die dritte Bürgermeisterin Angelika Flock, der stellvertretende Landrat Karl-Heinz Grehl sowie Vertreter der Tafel, Eva Maria Muche und Heike Grosser.

Gemeinsam wurde der Garten besichtigt und vorgestellt. Das Ackerbauprojekt startete im April 2017 südlich von Weilheim und wurde zwei Jahre durch das Projekt „Heimattafel“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft gefördert. Nachdem das Projekt nun abgelaufen ist, stellt Familie Kleinhans den Garten für die Familien kostenlos zur Verfügung, um hier verschiedenes Gemüse anzupflanzen. Mit der Ernte können sich die Familien selbst versorgen und der Überfluss kommt der Weilheimer Tafel zugute. Der Garten kann auch zum Spielen, Grillen und als Treffpunkt genutzt werden. Dafür wird erwartet, dass die Familien das Gelände gut pflegen und auch Arbeiten wie Rasenmähen und Unkraut jäten erledigen. Das Projekt ist vorläufig auf das Jahr 2019 begrenzt. Der Garten steht nur weiterhin zur Verfügung, wenn er zur Zufriedenheit aller genutzt und gepflegt wird.

Von Kathrin Sedlmaier 

Auch interessant

Meistgelesen

Arbeitslosenquote steigt leicht an – Gute Chancen für Azubis
Arbeitslosenquote steigt leicht an – Gute Chancen für Azubis
Enders regt Christkindlmarkt mit Abstand an
Enders regt Christkindlmarkt mit Abstand an
Ferienprogramm der Stadt Weilheim jetzt online
Ferienprogramm der Stadt Weilheim jetzt online
Hospizarbeit in Zeiten von Corona – Diakon spricht über Probleme
Hospizarbeit in Zeiten von Corona – Diakon spricht über Probleme

Kommentare