Austausch ist wichtig

Elterntalk-Vertreterinnen aus dem Landkreis auf Kongress in Ingolstadt

+
Der Landkreis war in Ingolstadt mit fünf Teilnehmern vertreten.

Ingolstadt/Landkreis – 220 ModeratorInnen, Regionalbeauftragte und Trägervertretungen aus 46 Landkreisen und kreisfreien Städten Bayerns trafen sich zum zweiten Elterntalk-Kongress der Aktion Jugendschutz Bayern in Ingolstadt.

Das Fachprogramm informierte die Gäste über Medien, Konsum und Suchtprävention. Bayerns Familienministerin Kerstin Schreyer würdigte Elterntalk als ein sehr erfolgreiches Programm im erzieherischen Kinder- und Jugendschutz: „Elterntalk stärkt die Erziehungskompetenzen von Müttern und Vätern in einzigartiger Weise. In den moderierten Gesprächen erfahren Eltern, dass sie mit ihren Fragen, Sorgen und Zweifeln nicht allein sind. Hier kann jeder Rat suchen – Herkunft, Bildungsabschluss oder die familiäre Lebensform spielen keine Rolle.“ Enorm sei die integrative Kraft des bayernweiten Netzwerks, über 100 000 Müttern und Vätern aus 85 Herkunftsländern konnten Werte und Selbstvertrauen für eine gute Erziehung vermittelt werden. „Grundlage des Erfolgs sind die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, denen ich für ihr großartiges Engagement danke“, so die Ministerin.Elterntalk wird seit vielen Jahren aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Schön zu hören war für die Mütter und Väter, die als Moderatorinnen und Moderatoren tätig sind, dass ihre ehrenamtliche Arbeit sehr wertvoll sei.

Prof. Dr. Carola Iller, Wissenschaftlerin der Erwachsenenbildung, bestätigte: „Informelles Lernen, wie das bei Elterntalk passiert, ist etwas ganz Besonderes. Die Gespräche, der Erfahrungsaustausch untereinander sowie die ModeratorInnen als Vertrauenspersonen sind die drei wichtigsten Elemente.“ Wenn Eltern miteinander reden, lernen sie viel voneinander.

Elterntalk bringe die Themen rund um Medien, Konsum und Suchtprävention ins Gespräch. Hierzu gab es beim ElterntalkKongress viele Austauschrunden, wie: Digitales Lernen durch Apps? Gibt es die Mediensucht: Smartphone? Warum sind Rituale in der Familie hilfreich? und Hilfe, mein Kind pubertiert.

Im Landkreis Weilheim- Schongau gibt es das Projekt Elterntalk seit 2014. Träger ist das Amt für Jugend und Familie. Mehr Infos gibt es unter www.elterntalk.net.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biergarten an Weilheims Hausberg hat wieder geöffnet
Biergarten an Weilheims Hausberg hat wieder geöffnet
Geplanter Radwegebau zwischen Peißenberg und Oberhausen beschäftigt Gemeinderäte
Geplanter Radwegebau zwischen Peißenberg und Oberhausen beschäftigt Gemeinderäte

Kommentare