1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Weilheim

Weitere Aktionen geplant

Erstellt:

Kommentare

null
Bei der Präsentation der neuen „Protestwerkzeuge“ die Initiatoren der BI „Entlastung Jetzt“ v. li. Richard Schweiger, Andreas Schalk und Dr. Anton Schuster. © Sofia Wiethaler

Weilheim – Über 50 Banner hätte die Bürgerinitiative (BI) „Entlastung Jetzt“ in den ersten zwei Monaten bereits an den Mann gebracht.

Dies sei ein „wahnsinniger Erfolg“, so Initiator Andreas Schalk beim zweiten Stammtisch, den die BI im Gasthaus Dachsbräu veranstaltete. Knapp 20 Besucher folgten dieser Einladung. Schalk stellte dabei die neuen „Protestwerkzeuge“ der BI vor. Neben Bannern mit Aufschriften wie „Für unsere Kinder“ oder „Uns stinkts“, sollen nun auch Postkarten an Autofahrer während den Stauzeiten verteilt werden. Auf ihnen sind Auszüge des Kurzak-Gutachtens von 2017 zu lesen. Damit die Mitglieder der BI beim Verteilen auch gut zu sehen sind, tragen sie gelbe Westen. Auf ihnen ist ebenfalls das Logo der BI zu sehen.

Im Anschluss an die Vorstellung folgte ein Vortrag von Dr. Anton Schuster unter dem Titel „(Verkehrs-) Lärm macht krank“. Darin machte er mitunter auf die gesundheitlichen, ökonomischen und sozialen Auswirkungen des Lärms aufmerksam. Zudem gab er an, dass die BI in einem Schreiben an die Stadt Weilheim gefordert habe, fehlende Lärmkartierungen vorzunehmen und einen Lärmaktionsplan unter Bürgerbeteiligung zu erstellen. Auf Grundlage der Verkehrszählung von 2017 wurde bereits eine Lärmkartierung vom Bayrischen Landesamt für Umwelt für die Kreisstadt erstellt. Allerdings wurden in ihr einige innerörtliche Straßen, die eine Verkehrsbelastung von 8 200 Kfz/24h aufweisen, nicht berücksichtigt. Momentan würden von der Stadt Angebote eingeholt werden.

Des Weiteren wandte sich die BI mit der Bitte an das Staatliche Bauamt und die Stadt, eine Infoveranstaltung zum Thema Entlastungsstraße zu ermöglichen, bei der auch Fragen der BIs zum Kurzak-Verkehrsgutachten beantwortet werden. Bauamt und Stadt hätten inzwischen zugesichert, nach der Vorstellung der Varianten (9. April, Stadthalle) ein moderiertes Dialogforum, zu dem die BIs eingeladen werden, abzuhalten. Zudem sei im Rahmen der Bürgerbeteiligung eine Infoveranstaltung geplant, zu der Vertreter des Münchner Ingenieurbüros Prof. Dr. Kurzak eingeladen sind. Dies alles soll noch vor der Sommerpause passieren.

Von Sofia Wiethaler

Auch interessant

Kommentare