Sondersitzung am 15. Oktober

Entlastungsstraße: Ausstellung in der Sparkasse eröffnet

+
Andreas Lenker ging bei der Ausstellungseröffnung in der Sparkassenzentrale auf den Inhalt der Schautafeln ein.

Weilheim – Die öffentliche Sondersitzung des Stadtrates zur Entlastungsstraße am Dienstag, 15. Oktober, wird aller Voraussicht nach spannend. Wie Uwe Fritsch, Leiter der planenden Behörde, bei der Eröffnung der Informations- und Dialogausstellung in der Sparkassenzentrale in Aussicht stellte, soll in dieser Sitzung eine neue Kosten-Nutzen-Bewertung des Bundesverkehrsministeriums für alle untersuchten Trassen vorgestellt werden.

Eine Stellungnahme des Auftraggebers für eine Weilheimer Entlastungsstraße wird laut Fritsch dahingehend richtungsweisend sein, „wie weit der Bund bereit ist zu gehen und wo die No-Gos sind“. In der Sitzung, die wieder in der Stadthalle abgehalten wird, werden nochmals die Ergebnisse des bisherigen Informations- und Dialogprozesses zur Weilheimer Entlastungsstraße präsentiert.

... und erklärte die einfache Bedienung des Infopoints.

Auch Bürgermeister Markus Loth „hofft schwer auf Neuigkeiten aus dem Bundesverkehrsministerium“, betonte er am vergangenen Freitag bei der Ausstellungseröffnung. Aus seiner Sicht läuft der gesamte Dialog- und Beteiligungsprozess zur Entlastungsstraße „wirklich vorbildlich“, äußerte sich Loth und dass sich die Stadt viel Mühe gebe, die Bürgerschaft auf diesem Weg mitzunehmen.

In den nächsten vier Wochen können sich die Bürger in der Ausstellung im Beratungscenter der Sparkasse Oberland über die bisherigen Ergebnisse einen Überblick verschaffen. Organisiert hat das Informationsangebot das Staatliche Bauamt Weilheim, das auch auf der Oberlandausstellung von 2. bis 6. Oktober direkt neben dem Stand der Stadt Weilheim mit einem Infopoint zur Entlastungsstraße vertreten sein wird. Loth hofft auf zahlreiche Ausstellungsbesucher, da dies im Hinblick auf die kommende Bürgerbefragung „wirklich wichtig“ sein wird. Alle nach der Sondersitzung noch zu diskutierenden Trassenvarianten, führte Loth weiter aus, werden den Weilheimern mit entsprechendem Informationsmaterial zur Abstimmung vorgelegt. Der zeitliche Ablauf werde sich „nach der Sondersitzung ergeben“.

Da es sich bei der Entlastungsstraße um eine „anspruchsvolle Planungsaufgabe mit vielen Beteiligten“ handelt, ist Behördenleiter Fritsch an einem transparenten Prozess gelegen – „damit jeder Bürger versteht, was geht und was nicht“. Auf Basis der Bürgerbefragung soll ein Stadtratsbeschluss mit deutlicher Mehrheit für eine favorisierte Trasse Sicherheit für die nächsten Planungsschritte geben, erklärte Fritsch.

In der Ausstellung werden die möglichen Trassen mit ihren Chancen und Risiken präsentiert inklusive der Rückmeldungen von den Bürgern und Teilnehmern an den vier Themenabenden. An einem Infopoint demonstrierte Andreas Lenker, Abteilungsleiter Straßenbau im Landkreis, wie die Besucher auf dem Bildschirm mit wenigen Klicks die Trassenverläufe „real in 3D“ verfolgen können. Jede Trasse wird auf den Videos einzeln abgefahren, dazu gibt es erklärende Legenden. Sämtliche Informationen sollen in Kürze auch auf der Homepage des Staatlichen Bauamtes Weilheim abrufbar sein.

Die Ausstellung in der Sparkassenzentrale, Mittlerer Graben 9, steht bis Freitag, 18. Oktober – montags bis freitags von 8.30 bis 17 Uhr und donnerstags bis 18 Uhr – allen Interessierten zur Besichtigung offen. An den Donnerstagen wird jeweils von 16.30 bis 17.30 Uhr ein Ansprechpartner des Staatlichen Bauamtes vor Ort sein.

Von Maria Hofstetter

Auch interessant

Meistgelesen

Raistinger Betteltanz 2019
Raistinger Betteltanz 2019
Neuauflage Brandner Kaspar Weilheimer Festspiele
Neuauflage Brandner Kaspar Weilheimer Festspiele
Hund in Peißenberger Gaststätte vergessen
Hund in Peißenberger Gaststätte vergessen
Entlastungsstraße: Sondersitzung in der Weilheimer Stadthalle
Entlastungsstraße: Sondersitzung in der Weilheimer Stadthalle

Kommentare