Ergebnisse werden präsentiert

Stadtradeln im Landkreis: 1 026 Radler, 159 332 Kilometer und 23 Tonnen weniger CO2

+
Ein guter Anfang, aber es geht noch mehr. Die Initiatoren des Stadtradelns 2019 im Landkreis dankten bei der Vorstellung der Ergebnisse allen Teilnehmern. Li. Hans Rehbehn, re. Benedikt Wiedemann.

Weilheim/Landkreis – Jetzt liegt das Ergebnis des ersten Stadtradelns im Landkreis auf dem Tisch. „Es ist gut ausgefallen, aber da geht noch mehr“, teilte der Geschäftsstellenleiter der Gesundheitsregion plus und Initiator Benedikt Wiedemann am vergangenen Mittwoch in den Räumen des Landratsamts mit.

„Gut“ heißt in diesem Fall, dass an der Premiere drei Kommunen aus dem Landkreis Weilheim-Schongau – nämlich Peiting, Penzberg und Raisting – teilgenommen haben und die aktiven Radler dabei an 21 Tagen insgesamt 159 332 Kilometer zurücklegten und 23 Tonnen CO2 einsparten.

„Sieger“ in der durchaus sportlichen Aktion wurde die Stadt Penzberg (66 833 Kilometer), gefolgt vom Markt Peiting (43 278) und von Raisting (5254 Kilometer). Das bedeutet, dass der Landkreis unter 128 registrierten Kommunen mit 100 000 bis 499 000 Einwohnern Platz 71 belegt. Dabei waren jeweils die Schulen sowohl in der Teilnehmer- als auch in der zurückgelegten Kilometerzahl ganz vorne mit dabei. „Dass heuer nur drei Kommunen teilnahmen, lag wahrscheinlich an der eher kurzfristigen Einladung. Unser Ziel ist es, dass sich im kommenden Jahr auch alle Teilnehmer des Stadtradelns aus dem Landkreis im selben Zeitraum beteiligen. Da ist also bei allen Messkriterien noch kräftig Luft nach oben“, beschrieben Wiedemann und Landratsamts-Pressesprecher Hans Rehbehn die Aussichten.

Die Stadt Weilheim und die Gemeinden Seeshaupt, Bernried, Wielenbach hatten sich nicht unter dem Namen des Landkreises registrieren lassen. Zusammen mit ihnen wäre man im Ranking auf Platz 28 aufgerückt.

Die Idee des Landkreisradelns entwickelte sich aus dem im Jahr 2019 ebenfalls zum ersten Mal durchgeführten Schulradelwettbewerb, der vom 29. Juni bis 19. Juli lief. „Wir haben im Vorfeld etwas gesucht, um die Schüler vom ‚Mama-Taxi‘ wegzuholen und aufs Rad zu bekommen. Ein erfolgreiches Projekt aus Mainz (Hessen) diente uns als Vorbild“, erklärten beide Sprecher.

Anmeldungen für das Landkreisradeln 2020 sind ab sofort und bis Ende Oktober möglich. Alle Kommunen im Landkreis Weilheim-Schongau werden dazu angeschrieben und eingeladen.

Von Georg Müller

Auch interessant

Meistgelesen

Preisspirale für Bauland dreht sich weiter
Preisspirale für Bauland dreht sich weiter
Tüten am Kirchplatz
Tüten am Kirchplatz
Peter Maffay eröffnet neue Begegnungsstätte auf Gut Dietlhofen
Peter Maffay eröffnet neue Begegnungsstätte auf Gut Dietlhofen
Dinter kandidiert
Dinter kandidiert

Kommentare