Erlebniswelt Bauernhof – Mit Pilotprojekt Tourismus in der Region stärken – Neue Anbieter gesucht

Im Heu toben, Wald und Wiese erkunden, hausgemachte Marmelade aufs kernige Butterbrot streichen: Urlaub auf dem Bauernhof ist bei Familien mit Kindern beliebt. Die 1000 Gästebetten auf den Höfen im Landkreis sind durchschnittlich 160 Tage im Jahr belegt. In der Vor- und Nachsaison könnte die Auslastung jedoch besser sein. Zur Stärkung der Betriebe und des touristischen Angebotes im Pfaffenwinkel wird jetzt das Pilotprojekt BauernhofErlebnis Welt auf den Weg gebracht.

Die wirtschaftlichen Turbulenzen spiegeln sich auch im Urlaubsverhalten deutlich wider. „Oft wird erst kurz vor Reiseantritt gebucht. Der Gast bleibt nicht mehr so lange, möchte seine Freizeit intensiv erleben und jeden Tag volles Programm geboten bekommen“, hat Susanne Lengger festgestellt. Darauf, erklärte die Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Pfaffenwinkel in einer Gesprächsrunde beim KREISBOTEN, wollen die Anbietergemeinschaft „Urlaub auf dem Bauernhof Pfaffenwinkel“ (UaB) und der Tourismusverband mit einem gemeinsamen Projekt reagieren. „Wir müssen die Ideen bündeln, vorhandene Angebote miteinander verknüpfen und unsere Region besser vermarkten.“ UaB-Geschäftsführer Georg Saur gibt die Marschrichtung für das bis Ende 2011 angesetzte Pilotprojekt vor, das mit EU-Mitteln gefördert und von Mona Lux betreut wird. Die BauernhofErlebnisWelten umfassen verschiedene Themenbereiche. Ob im Stall, Bauerngarten, in der „Spielscheune“ oder auf dem Milchweg: im ländlichen Urlaubsdomizil gibt es viel zu entdecken. Gerda Walser, Vorsitzende der Anbietergemeinschaft UaB, sieht in dem neuen Projekt eine Chance für die bäuerlichen Betriebe, zusätzliche Einkommensquellen zu erschließen. Doch nicht nur Vermieter in der Landwirtschaft können davon profitieren, wurde bei dem Redaktionsgespräch betont, sondern auch andere Anbieter, die dazu beitragen, den Pfaffenwinkel für Gäste attraktiver zu machen. Mit Attraktionen wie Reiten, Kränze flechten, Kräuterführungen oder Bauernmarkt. „An Pfingsten“, hofft Walser, „möchten wir mit unserer BauernhofErlebnisWelt auf dem Markt sein.“ Bis dahin steht für die Organisatoren noch viel Arbeit an. Verträge für die Teilnehmer müssen vorbereitet und Haftungsfragen geklärt werden. Einen Prospekt, in dem alle Angebote mit Landkarte aufge- listet sind, gilt es zu erstellen und den Internetauftritt zu gestalten. Als zusätzlicher Anreiz für die Gäste ist eine Stempel-Sammelkarte gedacht. Sind genügend Felder abgestempelt, nimmt ihr Besitzer an einer Verlosung teil. Kürzlich wurde das Projekt in einer Versammlung den UaB-Mitgliedsbetrieben vorgestellt. 40 Anbieter haben sich bislang gemeldet. „Jeder, der sich für die BauernhofErlebnisWelten interessiert, ist willkommen“, sagt Walser. Die Beratung in der Pilotphase ist für die Betriebe übrigens kostenlos. Auskunft über das in der Region einzigartige Projekt geben die Anbietergemeinschaft UaB in Peiting, Tel. 08861/930039-11, sowie der Tourismusverband Pfaffenwinkel in Schongau, Tel. 08861/7773.

Auch interessant

Meistgelesen

Oberstadtlerfest in Bildern
Oberstadtlerfest in Bildern
Fast schon ein "Pflichttermin"
Fast schon ein "Pflichttermin"
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
"Der Tiger" ist wieder zu Hause
Großer Bahnhof für ein "Riesenbaby"
Großer Bahnhof für ein "Riesenbaby"

Kommentare